Travel-Funblog – Sexurlaub für Singlemänner

Reiseblog für Singlemänner, Sexurlaub Karibik, Asien, Afrika, Südamerika

  • Abonnieren



  • Meta

  • Afrikanische Girls in Pattaya

    Erstellt von Admin am Samstag 7. April 2018

    Après Nager…

    afrikanisches girl in pattaya

    Nach dem Schwimmen bin ich ziemlich aufgeheizt, wen wundert’s. Im Hotelaufzug sage ich E, sie solle A erklären, dass sie nicht duscht, ich will sie zuerst lecken. Das findet sie lustig. Ich nehme sie mir richtig vor, sie liegt auf dem Rücken auf dem Bett, ich knie davor und lecke alles Salzige aus Maus und Arschritze, wie lecker. Kriege meine Zunge ziemlich weit in ihre Rosette, vielleicht könnte Arschficken drin sein mit ihr, aber ich glaube es nicht wirklich. Werde sie später danach fragen.

    Sie genießt es sichtlich, ich führe eine ihrer Hände an ihre Maus, damit sie sich dabei einen abwichst, was mich ziemlich antörnt. Schließlich lege ich mich auf den Boden, Handtuch unter den Kopf und lasse sie sich auf mein Gesicht setzen. Sie nimmt die 69er Position ein und bläst mir einen, während ich sie weiterlecke. E kommt aus dem Bad und bläst mit. Nun lasse ich A sich herumdrehen. Sie hat eine schöne Maus mit langen Schamlippen und großem Kitzler. Mein ganzes Gesicht ist mösensaftverschmiert, ich bin richtig geil auf die Torte. E bläst unten weiter.

    Ich breche ab, ich kann und will nicht schon wieder spritzen. OK, wär noch gegangen, aber ich hebe mich lieber für später auf. Ich sage E, dass ich nun bezahlen werde aber möchte, dass A um 20 Uhr wiederkommt für Long Time. Diese willigt gleich ein, kostet 2000. Habe gefragt, ob sie manchmal Alk trinkt, sie bejaht, ich will sie etwas abfüllen und dann etwas verschärfteren Schweinkram mit ihr machen, ich denke Wassersport sollte mit ihr gehen. Ihre Schwester hatte am Vortag auf meine Frage hin gesagt, dass das bei ihr selbst kein Problem sei. Das lässt hoffen…

    Oh fuck, ich steh auf die Alte…

    Aus meinem Tagebuch

    schwarze nutten in pattaya

    Was ist denn alles passiert gestern und heute früh… oh Mann, ich krieg es kaum noch auf die Reihe. Sie kommt pünktlich um 20 Uhr in einem Camouflage Kostümchen, bestehend aus ultraknapper Hot Pants mit passendem Top. Sie sieht einfach nur scharf aus. Sie hat den süßest vorstellbaren Hintern dieser Erde. Ich ziehe ihr erstmal das Höschen runter und lecke sie durch, noch während sie am Schreibtisch steht, unserer Kommunikationsplattform, denn hier läuft der Google Translator auf dem Schleppi. Hätte nicht gedacht, dass ich den ausgerechnet in Pattaya mal für Französisch einsetzen müsste. Sie ist sofort heiß und spitz wie Nachbars Lumpi. Ich stecke ihn ihr von hinten rein, immer noch stehend.

    rote high heels in lack auf schwarzer haut

    Sie sagt irgendwann „Pipi“ und sich begleite sie aufs Klo, sie setzt sich auf die Brille, ich knie mich davor und lecke ihre Maus. Nachdem ihr klar ist, worauf ich stehe, lacht sie und spielt das Spiel mit. Hat Schwierigkeiten, es laufen zu lassen, es kommen nur ein paar sehr salzige Tropfen, so nach und nach, die ich ihr von der Schnalle lecke. Schließlich sitzt sie auf meinem Gesicht und ich lecke sie wieder, da ist sie richtig scharf drauf, zuckt und stöhnt und ich wette meine Eier drauf, dass es echt ist. Ist ja nicht das erste Mal. Dann weiter im Bett. Sie drückt meine verschwitzte Glatze mit beiden Händen fest auf ihre Maus, ich lecke wie blöde, sie mag es fest, ich bekomme Kieferkrämpfe und bin kurz vor der Maulstarre.

    black whore pattaya thaiand

    Dann ausführliches Ficken in allen Positionen, die mir einfallen und das sind einige. Auch im Stehen von vorne, während sie am Schreibtisch angelehnt ist. Danach setzt sie sich auf diesen und lehnt sich an den Röhren TV mit dem Rücken, s.d. ich fast Angst habe, der geht in die Brüche, als sie, beide Knie fast bis an die Brust gezogen, indem sie ihre Fesseln mit den Händen umfasst, es sich von mir geben lässt. Sie mag all den Stoff.

    Pattaya: Ein Schoko Dreier mit Folgen…

    Sie hat mittlerweile einen Liter Mineralwasser getrunken, damit es besser läuft und vor allem besser schmeckt, Google sei Dank versteht sie alle meine Ausführungen und grinst nur dreckig, meint, das sei eine Premiere für sie, aber sonst kein Problem. Super.

    pattaya black freelancer girl

    Irgendwann spitze ich ihr ins Mündchen, sie weiß nun schon genau was gefragt ist und gibt alles. Ich knie auf der Bettkante, sie krault mit den Fingernägeln einer Hand meine Eier, die andere ist an meiner Rosette und verreibt ihre Spucke, steckt mir endlich einen Finger ein kleines Stücken rein. Sie nimmt alles auf, hat es dann auf dem Weg ins Bad doch recht eilig. Ich stehe grinsend neben ihr, als sie auf dem Klo sitzt, denn nun läuft es richtig. Natürlich habe ich direkt nach dem Spritzen keinen Bock mehr auf den Saft, halte nur eine Hand in den Strahl und spiele.

    sexy schwarze afrikanische nutte in thailand

    Die Maus ist ein Hauptgewinn.

    Wassersport in Bangkok

    Wir gehen zum Italiener zum Essen, es ist sehr gut. Da sie noch nie in einer Gogo war, gehe ich zuerst in die Oasis mit ihr, was sehr ernüchternd ist, dann ins Destiny und schließlich in eine Dritte in Soi LK Metro, welche, weiß ich nicht mehr. Aber hier ist es ganz OK. Sie beobachtet alles ausgiebig und ist unsicher, wäre ja auch komisch, wenn es anders wäre…

    ristorante volare pattaya soi buakhao

    Auch interessant: Sexurlaub im Männerparadies Thailand?

    Afrikanische Girls in Pattaya

    Abgelegt unter Fotos, Fragen und Antworten, Pattaya, Pattaya, Thailand, Thailand | Kommentare deaktiviert für Afrikanische Girls in Pattaya

    Frühsport in Angeles City oder Sex vor dem Frühstück

    Erstellt von Admin am Samstag 31. März 2018

    Wir sind morgens früh um 7 für eine Fotosession in meinem Hotelzimmer verabredet. Denn dann scheint die Sonne ins Zimmer und das ist gut für die Fotos.

    Schon um 6:30 bekomme ich den ersten Text von ihr und oh Wunder, um 6:56 steht sie fertig aufgemotzt und strahlend vor meiner Tür. Das mit dem Sonnenlicht in meinem Zimmer war wohl nichts, es hat die ganze Nacht geschüttet wie aus Eimern. Insofern war die ganze Aktion von wegen früh morgens überflüssig. 9 Uhr hätte es auch getan. Ist halt Glücksache mit dem Wetter.

    Wie auch immer. Da sie fertig gestylt ist, kann es sofort losgehen. Dann halt später vögeln. Normalerweise lasse ich mich vorher immer etwas entspannen, das gibt eine ruhige Hand fürs Fotografieren. Ich zeige ihr meine Sammlung, diesmal sind es vor allem Hot Pants und ein paar Netzklamotten. Sie startet mit dem Lederhöschen, das ich in D in Größe „S“ gekauft hatte, natürlich ist es ihr trotzdem etwas zu groß. Wer Spaß mit zierlichen Girls auf den Philippinen sucht, ist in Angeles City goldrichtig.

     

    Die Fotosession wird ganz gut; nachdem sie etwas aufgetaut ist wird sie locker. Die Musik trägt dazu bei, es ist ihre eigene, wir pairen ihr Smartphone mit meiner mitgebrachten Box. Vom Posen her ist sie so lá lá, aber es geht schon ganz gut. Die meisten Aufnahmen machen wir mit wechselnden Klamotten im Liegen oder Sitzen.

    Nach einer guten Stunde reicht es mir fürs Erste. Ich bin klitschnass durchgeschwitzt, das ist Arbeit. Sie war überhaupt nicht faul und hat gut mitgemacht.

     

    Nach einer kurzen Pause mit etwas Smalltalk ins Lachen kommen wir zum anderen Teil der Abmachung. Dazu lege ich mich ins Bett und lasse sie erst mal blasen, was wieder gut ist. Sie ist mir vom Typ her ETWAS zu brav, leider keine Sau. Aber man kann nicht alles haben. Nach einiger Zeit lasse ich sie aufsitzen. Ich stecke ihr meine Zunge tief ins Ohr, was sie noch nasser werden lässt.

    Ich wechsle in die stabile Seitenlage, um sie von schräg hinten zu berammeln, sie wimmert. Heute ist Mundschuss versprochen, „I try“ hat sie gesagt, und auch wenn sie selbst etwas Angst vor ihrer eigenen Courage zu bekommen scheint, nun sie muss ran. Ich wichse ihr von oben in den offenen Mund, sie krault mit ihren Fingernägeln meine Eier, ich spritze mich aus. Sie kämpft und verzieht das Gesicht, lässt aber gut auf. Ein paar Stratzer landen irgendwie auf ihrer Schulter. Das Schlussfoto wirkt denn auch etwas verkrampft, zudem sieht man gar nichts, denn sie macht den Mund zu, um das Maulerbrütete nicht raus laufen zu lassen, stattdessen rennt sie ins Bad, um die Schweinerei unter lautem Würgen im Wachbecken zu entsorgen. Na geht doch.

    Sie bekommt die abgemachte Kohle und entschwindet arschwackelnd in den Flur des Hotels.

    Entsprechende Fotos wie immer im Bericht

    Angeles City Sexreport

    Abgelegt unter Angeles City, Fotos, Philippinen | Kommentare deaktiviert für Frühsport in Angeles City oder Sex vor dem Frühstück

    Pattaya: Koh Larn – Ein Tag am Meer

    Erstellt von Admin am Montag 26. März 2018

    black beauty from africa ebony in pattaya

    Nach der Foto Session geht’s mit dem Speedboat nach Koh Larn. Das Handeln an der Beachroad nervt. Zuerst bin ich an Deppen geraten, die ich irgendwann stehen lasse. Schließlich zahle ich 2500, eigentlich immer noch zu viel, aber ich hab keinen Bock auf Laberei und Sucherei.

    Heute ist es recht windig und wellig, wenig Betrieb auf dem Wasser. Wir werden nicht zum Hauptstrand, sondern an einen kleinen Strand gebracht, an den ich eh wollte, spart das Taxi. Das Essen hier ist schlecht, war mir bekannt, den beiden schmeckt‘s trotzdem. Wir haben vier Gerichte, ein paar Softdrinks und ich habe mit den drei Liegestühlen 1800 auf der Uhr, heftig.

    Danach erst mal schwimmen mit A und einem gemieteten Schwimmreifen. Ich schaffe es tatsächlich, am Reifen hängend einzulochen, bin schon wieder geil – es ist auch einfach zu schön hier mit ihr in dem tollen Wasser. Super klares, warmes Wasser, die tolle Maus, die kaum Hemmungen kennt hier was zu machen, die Sonne… leider ohne Abspritzen.

     

    Ich kaufe den beiden auf Wunsch je eine Taucherbrille nebst Schnorchel für je 350. Das Zeug ist zwar Schrott, aber sie freuen sich einen Wolf. Also dann zusammen ins Wasser, die beiden begrapschen mich nun im Duo unter Wasser, es ist super. Wieder stecke ich A nach ein paar Fehlversuchen mein Rohr in die Maus. Klappt erst, nachdem sie das Höschen ganz runter auf die Knie zieht, dabei im Schwimmring hängend. Wir vögeln bestimmt 15 Minuten, es ist toll, erinnere mich sofort an Phuket. Damals habe ich zu Zeiten, in denen am hat Kamala hinten noch total tote Hose war, jeden Tag im Wasser gefickt und zwar mit Abgang. Aber den kriege ich hier nicht schon wieder hin.

    Jetzt ist Jetski dran, kostet 1200 für 30 Minuten, es sind aber nur zwei Personen zugelassen. Also wechseln wir uns ab. E will unbedingt auch mal fahren.

    Die Rückfahrt mit dem Speedboat ist dermaßen wacklig, die Wellen sind nun deutlich höher als auf dem Hinweg und sie kommen auch doof von vorne. Mir wird richtig übel, ich muss aber nicht kotzen. 10 Minuten später wäre es soweit gewesen…

    Wohin in Thailand?

     

    Ebony black Girls in Pattaya

    Abgelegt unter Fotos, Fragen und Antworten, Pattaya, Thailand | Kommentare deaktiviert für Pattaya: Koh Larn – Ein Tag am Meer

    Angeles City: Drecksbars und Blowjobs

    Erstellt von Admin am Sonntag 25. März 2018

    Garfields Last Stand Perimeter Rd Angeles City

    Mit dem Trike geht es zum Garfields (kennt jeder Trikler). Der Laden ist dort auf der Ecke, selbst völlig uninteressant. Aber an dieser Ecke sind die beiden Drecksbars, das Rios und das Niftys. Früher waren es vier Bars, dann drei, schließlich sind noch die beiden übrig. Lohnt aber trotzdem für den, der richtige Drecksbars alter Couleur mag.

    Niftys Bar Angeles City Perimeter Road prostitutes

    Die Bars sind selbstverständlich schön schummrig beleuchtet, die Einrichtung muss Jahrzehnte auf dem Buckel haben und ist wahrscheinlich teils selbst gemacht. Alles völlig spartanisch und basic. Sperrholzambiente. Auf dem Klo läuft einem schon mal eine Kakerlake über den Weg, so groß wie ein Huhn (na ja).

    Warum Angeles City?

    Ein paar der Mädels in der hinteren Bar sehen überraschen gut aus und sind entsprechend jung. Gebe ein paar Lady Drinks aus (regular kostet 150), damit die Mädels etwas in Stimmung kommen. Wird dann auch ganz nett mit Massagen, die auch die Weichteile mit einbeziehen, freilich nur „von außen“. Auch das Barzombie bekommt einen LD uns freut sich einen Ast.

    Rios Bar Angeles City Perimeter Rd Filipina Girls

    Lasse mich auf ein Cherry Girl (Jungfrau) ein (sie wartet auf  „den Richtigen“, guter Platz dafür, haha), sie ist nett, groß, schlank und hat Mördermöpse. Sie will mir für den handelsüblichen Preis in Höhe von 1600 Piso oben im „Zimmer“, welches ich zur Genüge kenne, einen blasen. Kann auch Mundschuss, sagt sie. Was nicht gelogen ist. Also hoch in das altbekannte Zimmer, welches bis auf einen Spiegel und eine steinalte Holzbank, auf die kurz vor der Verrichtung eine ebenso alte rote Kunstleder Auflage platziert wird. Auf die setze ich mich, sie kniet sich auf den Boden, freilich nicht ohne sich vorher frei gemacht zu haben. Ich habe nur die Schuhe und die Shorts ausgezogen.

    Angeles City cute jung prostitute cherry girl

    Nachdem ich sie ein paar Minuten habe nuckeln lassen, auch sie kann das ohne Handeinsatz, knie ich mich auf die altersschwache Holzbank mit der unglaublich abgewetzten Kunstleder- Auflage, ich passe gerade so drauf, ohne vorn über runter zu kippen, indem ich meine Beine weit spreize, und wichse mich schön in ihrem Mündchen aus. Sie macht artig auf und nimmt alles auf. Trotzdem läuft die Suppe ihr Kinn runter auf Bank, Auflage und Holzboden, wo sie später mittels der mitgebrachten Servietten aufgewischt wird.

    Short time room Angeles City blow job girl

    Eigentlich viel zu teuer für das bisschen Blow Job. Aber ich liebe nun mal Dreckbars.

    Der Dame in der Mitte hatte ich beim letzten Besuch eine nette Analbehandlung in meinem Hotel zuteil werden lassen. Ich glaube die Tante kenne ich jetzt schon um die 10 Jahre, die wird einfach nicht älter…

    Analverkehr Angeles City Buttfuck

    Abgelegt unter Angeles City, Fotos, Philippinen | Kommentare deaktiviert für Angeles City: Drecksbars und Blowjobs