Travel-Funblog – Sexurlaub für Singlemänner

Reiseblog für Singlemänner, Sexurlaub Karibik, Asien, Afrika, Südamerika

  • Abonnieren



  • Meta

  • Archiv für die 'Boracay' Kategorie

    Hoteltipps für Boracay

    Philippines Men’s Adult Travel Guide – Vergleichtstest der bedeutendsten Single Hot Spots auf den Phils: Manila – Cebu – Boracay – Puerto Galera – Angeles City – Subic Bay

    Erstellt von Admin am 17. Dezember 2016

    CD Shop
    Downloadcenter
    Online Lesen

    Grubert auf den Philippinen
    Philippines Men’s Adult Travel Guide
    Manila?! Cebu?! Boracay?! Puerto Galera?! Angeles City?! Subic Bay?!
    © by Major Grubert

    Vergleichender Report über die wichtigsten Single Hot Spots auf den Philippinen
    Manila – Cebu City – Boracay – Puerto Galera – Angeles City – Subic Bay

    Wohin am besten auf die Philippinen? Eine Entscheidungshilfe

    Außerdem: Reisebericht mit sehr ausführlichem Textteil incl. authentischer Tagebucheinträge, die an Deutlichkeit nichts vermissen lassen

    Mit Tricks, Tipps, Infos, Empfehlungen, Adressen, Links, interaktivem Inhalts- Karten- und Stichwortverzeichnis

    Mit über 1.800 Fotos und vielen Karten.

    Inhalt:

    Inhaltverzeichnis – Vorwort – Wohin geht Mann am besten – Allgemeines – Einreise – Wohnen – Essen – Gesundheitswesen – Reisekrankenversicherung – Reisezeit/Wetter – Low/High Season – Geldwechsel/Bargeldbezug

    Manila
    Anreise Manila – Allgemeines – Klimatabelle, Taifune – Wohnen: Ermita – Best Western Hotel La Corona – L.A. Café – Amazonia Bar – Nachts unterwegs in Ermita – Freelancer – Wo und wie – Burgos Street, Makati – Gogo Bars – EDSA Complex – Fazit Manila – Escorts, Massagen u.a.

    Cebu City
    Anreise Cebu – Hotel Cebu – Cuarto Hotel – Tagsüber in Cebu City – Robinson Mall – Colon Street – Silver Dollar Bar – Nachts unterwegs in Cebu City – Lizas Sea Fun Pub – Fazit Cebu City

    Boracay
    Anreise Boracay – Wohnen – Turtle Inn Resort – Virgin Place – Karaoke Bars – Nachts unterwegs auf Boracay – Cocomangas – Paraow – Beaches: Puka – Beaches: Ilig – Iligan – Beaches: White Beach – Tagsüber unterwegs auf Boracay – Mount Luho Viewpoint – Fazit Boracay

    Puerto Galera/Sabang
    Fazit Puerto Galera

    Angeles City
    Infrastruktur – Anreise Angeles – Allgemeines – Warum Angeles City – Vorteile – Nachteile – Wohnen – Was gibt’s alles und was ist wo – Bars & andere Etablissements: Gogo Bars – Blow Job & Short Time Bars – Mahlzeit – Was ist wo in Angeles City – Fields Avenue – Gogo Bars – Infrastruktur – Perimeter Road – Gogos, “Schweinebars” – Santos Street – Blow Job/ST Bars – Raymond Street – Kirchenpuffs – Girls, welche wo – Freelancer – Ladyboys – Bargirls – Massagen – Unternehmungen in AngelesShopping – Ausflüge – Fazit Angeles City

    Subic Bay
    Strand – Nightlife – Anreise Subic – Wohnen – Beach – Tagsüber in Subic – Nachts in Subic – Floating Bar – Fazit Subic Bay

    Stichwortverzeichnis, Maps, Links & Co!
    Links aus dem Bericht, chronologisch
    Maps, chronologisch

    Mit authentischen Schilderungen in allen Lebenslagen. Die Tagebucheinträge lassen an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig

    Alle Kapitel wie immer mit vielen Fotos

    Passende Reisebericht Bundles (Postversand und Download):
    – “Info kompakt”
    Philippinen Bundle
    Asia Bundle
    “Ich will alles”
    Oder einfach selbst zusammenstellen: das Superbundle (ab 6 CDs)

    Abgelegt unter Angeles City, Angeles City, Bisher erschienen, Boracay, Cebu, Fotos, Info Reiseführer, Manila, Philippinen, Philippinen, Puerto Galera, Reiseberichte Philippinen, Subic Bay, Subic Bay | 2 Kommentare »

    Traumziel Boracay

    Erstellt von Admin am 12. September 2015

    Boracay (map) liegt ca. eine Flugstunde vom Manila Airport in südlicher Richtung (Route). Derzeit wird noch meist der Flughafen in Kalibo angeflogen, da der Boracay etwas näher gelegene Airport Caticlan derzeit nur für sehr kleine Flugzeuge ausgelegt ist. Der neue, internationale Airport Caticlan wird aber bald in Betrieb gehen.

    Kein Wunder, Boracay ist einer der Hot Spots des internationalen Tourismus, entsprechend sind die Besucherzahlen, derzeit sollen es etwa 1,5 Millionen Touristen jährlich sein. Erstaunlich, wenn man sich anschaut, wie klein die Insel eigentlich ist. Die allermeisten Touristen dürften allerdings Asiaten sein, die nur für wenige Tage einen Abstecher auf die Trauminsel machen. Entsprechend voll ist es auf dem Eiland zum Chinesischen Neujahrsfest, aber auch zu Weihnachten und Ostern. Die Philippinen sind ein katholisches Land und diese Feste werden groß gefeiert mit Familienurlaub und allen Schikanen, wenn man es sich leisten kann.

    Meinen ausführlichen Reisebericht mit sehr vielen Fotos findet Ihr hier. Obwohl einzelne Bars wie die Videoke mit den schönen Short Time Zimmern leider nicht mehr existieren, ist im Grunde alles beim Alten. Ersatz für die Short Time Puffs werden in diesem Reiseführer beschrieben. Die Scene ist klein und übersichtlich, die Namen der Dissen und Clubs bzw. was gerade angesagt ist, hat man in wenigen Minuten bei den Mädels oder dem nächsten Taxler erfragt.

    Anreise

    Der kleine Kalibo International Airport wird mehrmals täglich von Cebu oder Manila aus angeflogen. Von Kalibo sind es noch mal ca. 90 Minuten mit dem Bus bis zum Anleger nach Boracay. Die Überfahrt mit Boot oder Fähre dauert nur wenige Minuten. Die Weiterfahrt von Kalibo ist ziemlich gut organisiert. Man kann zwischen verschiedenen Buslinien wählen, es gibt zudem Minibusse und auch Taxen. Zeitlich besteht kein großer Unterschied zwischen diesen Angeboten, preislich schon. Auch das Fährticket ist bereits in Kalibo zu haben, man bekommt es mit ausgehändigt.

    Aus meinem Tagebuch

    Flug Cebu – Boracay

    Die Fahrt zum Airport in Cebu dauert bei Tagesverkehr doch eine Stunde. Ich zahle lieber wieder 1200 Peso für die sechs kg Übergewicht, anstatt etwas umzupacken, mein Handgepäck wiegt auch so schon 19,9 kg – was sich herausstellt, als vor dem ersten x-ray dieses gewogen wird. Die Dame will hineinsehen, ist aber mit meiner Aussage zufrieden, dass es sich um Kamera Ausrüstung und Notebook handelt. Es geht so durch.

    Habe Glück und sitze in einer Reihe vor einem Notausgang. Nach 45 Minuten landen wir in Kalibo. Natürlich keine Trolleys, aber Kollegen, die schon drauf warten, behilflich sein zu können mit dem Gepäck. Es werden diverse Varianten angeboten, die Strecke zum Boracay Anleger zu bewältigen; ich kaufe ein „door to door“ Ticket mit dem Bus, was 600 kostet. Allerdings werde ich bis zum Hotel zusätzlich 300 oder 400 „Tip“ los für weiteres Schleppen meiner beiden Koffer. Da sind einige Hände nötig an verschiedenen Stationen.

    Der Flug in Cebu startete um 16 Uhr, um 21 Uhr bin ich im Hotel.

    Wohnen

    Das ”Turtle Inn Resort” macht gleich einen sympathischen Eindruck. Das Zimmer ist geräumig und einfach eingerichtet. Großes Bett, ich werde gut darin schlafen. Es ist hier sehr ruhig, obwohl es zu Fuß nur drei Minuten zum White Beach sind.

    Das inkludierte Frühstück ist allerdings mickrig, es gibt nur Toast mit Ei in verschiedenen Varianten und Nescafé. Dazu bestelle ich ein „Continental Breakfast“ für 170 Peso, es ist gut.

    Das Personal wirklich super freundlich. Die Chefin hatte mich abends gleich etwas schlau gemacht. Es seien sehr viele Hotels hinzugekommen in den letzten Jahren, sagt sie. Derzeit regne es manchmal etwas und die jährliche Algenplage am White Beach sei dieses Jahr leider schon viel früher gekommen und aktuell leider ein Thema, s.d. man nicht schwimmen könne.

    Nach dem Duschen suche ich mir ein Restaurant mit Phili Küche, sitze super im 1. Stock und schaue auf den Trampelpfad. Unten gibt ein ziemlich schlechter Sänger Bob Marley Stücke. Das Publikum ist trotzdem bester Laune. Das Essen ist gut, endlich mal wieder Kilawin (marinierter Fisch). Habe nach drei Gerichten, drei Softdrinks und einem Dessert allerdings 1350 Peso auf der Uhr.

    Morgens scheint früh die Sonne, nach dem Frühstück um 11 fängt es an zu regnen. Super. Auf Boracay und es regnet. Hoffe, dass sich wenigstens gelegentlich die Sonne sehen lässt, ansonsten ist so ein Trip für die Tonne…

     

     

    Abgelegt unter Boracay, Boracay, Fotos, Philippinen, Philippinen, Philippinen | Kommentare deaktiviert für Traumziel Boracay

    Turtle Inn Resort, Boracay

    Erstellt von Admin am 25. Juni 2015

    Turtle Inn Resort, Boracay
    Station 3, Boracay. Philippines

    Homepage

    Besucht von Major Grubert

    Zentral zum Hauptstrand und Nachtleben, trotzdem sehr ruhig gelegenes, kleines Hotel. Der Service ist sehr nett und trotzdem unaufdringlich. Man ist in drei Minuten zu Fuß am schönen und quirligen White Beach. Google Maps wirft leider auf Boracay so manches falsch aus, auch das Turtle Inn. Schaut für die richtige Lagebestimmung auf die Map der Hotel – Homepage.

    Die Anlage ist recht schön und grün. Alles ist gut in Schuss und sehr sauber. Das Frühstück ist allerdings vernachlässigbar klein, jedoch kann man sich dieses (und evtl. zusätzlich Bestelltes) ins Zimmer bzw. auf die Terrasse bringen lassen. Wifi funktioniert in der ganzen Anlage reibungslos. Sehr schneller und preisgünstiger Laundry Service. Flat TV, kleiner Fridge. Keine Zimmersafes. Die Anlage wird 24h zuverlässig durch die hoteleigene Security überwacht. Besucherinnen werden auch nachts registriert.

    Die Standardzimmer sind ebenerdig, ziemlich geräumig und funktionell ausgestattet. Das Bad ist groß. Die Betten sind sehr gut. Zur Aircon gibt in allen Zimmern zusätzlich einen Ventilator. Große Fensterfront durch die Verandatür (mit Terrasse). Durch die Lage unten sind die Standards nicht ganz so hell, ich habe es jedoch als völlig ausreichend vom Licht her empfunden.

    Die weiter oben angesiedelten Superior Rooms sind deutlich heller und schöner, meiner Meinung nach lohnt der Aufpreis wirklich. Hier stellt sich richtiges “Insel- Urlaubsfeeling” ein. Es gibt ein kleines extra Fenster für mehr Licht. Die Einrichtung ist OK. Nette Terrassen zum draußen sitzen.

    Ganz oben sind zwei noch größere Zimmer, “Family Rooms” für bis zu vier Personen. Leider konnte ich hier keine Fotos machen, da belegt. Jedoch sind die Zimmer noch mal größer und auch die Terrassen draußen sind schöner, da mit Liegen ausgestattet – und man sieht sogar ein klitzekleines Stückchen vom Meer (die beiden letzten Fotos).

    Fazit: das Turtle Inn Resort kann ich uneingeschränkt empfehlen. Die zentrale aber ruhige Lage, die Freundlichkeit der Leute und nicht zuletzt das sehr gute Preis- Leistungs- Verhältnis insgesamt sind meiner Meinung nach super. Was ich mir dort in der Nähe an Zimmern in kleinen Anlagen angesehen habe, war sehr viel schlechter und auch noch teurer. Ich habe über Agoda gebucht, sicher geht es auch direkt über die Homepage des Hotels.

    Hier die Fotos!

    Abgelegt unter Boracay, Hoteltests, Philippinen | Kommentare deaktiviert für Turtle Inn Resort, Boracay

    Hoteltests – Hoteltipps

    Erstellt von Admin am 3. Juni 2013

    Thailand
    Philippinen
    Kenia
    Dominikanische Republik
    Kambodscha
    Bali
    Brasilien
    Vietnam
    Gambia

     

    Abgelegt unter Angeles City, Bali, Bangkok, Boca Chica, Boracay, Brasilien, Cebu, Chiang Mai, Dominikanische Republik, Gambia, Hoteltests, Hoteltests Bangkok, Kambodscha, Kenia, Koh Chang, Koh Samui, Pattaya, Philippinen, Phnom Penh, Phuket, Puerto Galera, Siem Reap, Sihanouk Ville, Sosua, Subic Bay, Thailand, Vietnam | Kommentare deaktiviert für Hoteltests – Hoteltipps