Travel-Funblog – Sexurlaub für Singlemänner

Reiseblog für Singlemänner, Sexurlaub Karibik, Asien, Afrika, Südamerika

  • Abonnieren



  • Meta

  • Archiv für die 'Pattaya' Kategorie

    Streifzüge durch Pattaya, oder: Immer auf der Suche nach Mrs. Right

    Erstellt von Admin am 14. September 2018

    Pattaya thai brothel sukhumvit road cute thai girl

    Nein, Mann kann nicht ständig auf der Mutter liegen 😉 „Zwischendurch“ hat das thailändische Seebad so einiges zu bieten, die Infrastruktur für westliche Touristen ist schlicht genial. Darum redet man auch gern vom berühmten „Gesamtpaket“, das ist das, was einen gelungenen Erotikurlaub in Pattaya ausmacht und worin sich der Ort von anderen abhebt.

    Mahlzeit!!!

    An kulinarischer Auswahl mangelt es wahrlich nicht in Pattaya. Es gibt ALLES. Wer nicht immer Thaifood essen mag findet genügend Alternativen. Ich gehe in letzter Zeit oft und gerne ins “Volare” in Soi Buakhao, ein sehr guter Italiener – und man sitzt ganz gut wie ich finde. Draußen ist immer Betrieb und es gibt was zu sehen.

    Ansonsten finde ich den Seafood Market in der Klang sehr gut und erwähnenswert. Hier gibt es authentisches Thaifood zu angemessenen Preisen (sehr preiswert). Meistens esse ich dort meinen Lieblingsfisch “Plaa Krapong Nüng Manao” (mit viel Zitrone und Knobi). Es gibt aber nicht nur Fisch und Seafood, auch eine Menge anderer Thaigerichte.

    Die vielen kleinen Thaiküchen sind fast immer gut, z.B. gleich neben dem Volare ist eine. Je einfacher die Einrichtung, umso besser. Gehen dort auch Thais zum Essen hin, ist man auf der sicheren Seite. Ausprobieren!

    Wer Thaifood mal etwas stilvoller (und deutlich teurer) essen mag, geht ins “Siamese Cuisine” in Naklua, ein paar Meter hinter dem Deutschen Eck. Auch internationale Gerichte und eine akzeptable Weinauswahl.

     

    Ein paar unvermeidliche Dinge müssen erledigt werden…

    habe auch diesmal wieder einen Mietwagen gebucht für die paar Tage. Ich will ja doch etwas rumfahren, z.B. zu den Thaipuffs an der Suk usw. Moped ist mir in Patty zu gefährlich und das Auto kostet nur wenig mehr. Zudem kann ich im VT6 (Girlfriendly Apartemt in Pattaya: View Talay 6) prima parken.

    Im Tukcom (Shopping Mall für Elektronik und allerlei Fake Software) in der South Pattaya Road hole ich mir eine Simcard fürs Smartphone. Die muss man eigentlich registrieren lassen mit dem Pass. Eigentlich.

    Geld abheben an einem der vielen ATMs (auch im VT6 ist einer): ich bringe es tatsächlich fertig, meine Kreditkarte in einem der Geldautomaten stecken zu lassen und so zu verlieren. Habe ich erst am nächsten oder übernächsten Tag bemerkt. Blöd, saublöd. Zum Glück ist nichts passiert (nach wenigen Sekunden ziehen die Automaten die vergessene Karte ein) und zum Glück habe ich mehrere von den Teilen. Ansonsten wäre man auf Cash angewiesen. Die vielen Wechselstuben schließen abends.

    Der Fußweg vom Hotel zur Soi Buakhao ist kurzweilig, es geht durch schmale Gassen und vorbei an vielen Bierbars. Auch das Pattaya Memorial Hospital ist gleich um die Ecke; zum HIV Test, dem ich mich immer unterziehe, wenn ich in Pattaya bin, um den Mädels, die mit Gummi vögeln wollen, etwas vorzeigen zu können, kann ich ebenfalls zu Fuß gehen. Nach der Blutentnahme zahle ich die ca. 1000 THB und verbringe die ca. einstündige Wartezeit im Central Festival. Danach hole ich das grüne Attest ab und packe es in meine Urlaubspatte.

    Zum Haare schneiden gehe ich immer in die Soi Buakhao, habe meinen Stamm Barber, kostet dort 80 Baht – oder haben sie jetzt auf 100 erhöht. Für Mani- und Pediküre gehe ich fast nur noch ins Savanna, ebenso für die Massagen. Die können es und es ist nicht teuer. Also ich rede jetzt von Thai- Öl- und Kräutermassagen, die “katholischen” also, die mit Happy End gibt’s woanders.

     

    Streifzüge mit dem Auto, Bahtbus oder per pedes durch das nächtliche Pattaya, immer auf der Suche nach Mrs. Right.

    Die Beach Road ist in weiten Teilen verwaist, auf dem Stück nördlich Mike Shopping Mall stehen nur vereinzelt Künstlerinnen. Oft ältere Modelle, auch Ladyboys, die im Halbdunkel auf unkritischere Kundschaft warten oder auf angetrunkene, die die Falten oder das wahre Geschlecht nicht bemerken. Erst hinter der Mall bis nach Mitternacht mehr Mädels und Gathoeys.

     

    Tagsüber eher in eine der vielen Massagen z.B. in Soi Buakhao, oder zum Blow Job in die Pump Station.

    Oder in einen der vielen Clubs wie die Telephone Bar, mein Favorit. Ich bekomme auch diesmal wieder das volle Programm incl. Zungenanal von den beiden Mädels, die ich mir in der schummrigen Bar aussuche. Es sind nicht die aller frischesten, aber sie wissen wie’s geht – und sie machen es richtig gut.

    Auch Club 4 und die Bars daneben sind nicht zu verachten. Man fährt am “Full Love Inn” vorbei, einem Short Time Hotel. Das Zimmer kostet um die 250 Baht für ein paar Stunden. Freilich kann man sich auch tageweise einmieten, für das Doppelte etwa.

    In den vielen Thai Massagen geht es hingegen erst mal nicht um Sex, allerdings kommen fast immer Angebote für “Specials”… Hand oder Blow Job, auch das alte Rein- Raus Spiel ist nicht unbekannt. Nachdem einen die Masseuse langsam aber sicher geil gemacht hat, ist Widerstand praktisch zwecklos

     

    Die Thai Brothels an der Sukhumvit sind immer eine gute Alternative, wenn man mal wieder etwas anderes sehen will.

    Los geht es dort am frühen Nachmittag bis etwa Mitternacht, würde ich sagen. Dort suche ich mir gelegentlich eine süße Maus aus. Oft sind sie unrasiert und sprechen kein Englisch. Thailike halt.

     

    Sie hier war so eine. Nachdem ich mit der Mamasan in der Bar, hier kann man auch prima Karaoke machen, über den Preis gesprochen und diesen bezahlt habe, verdrücke ich mich – wie meist – in das “Sugar House”, ein Short Time Hotel ganz in der Nähe. Man kann freilich auch gleich im Haus bleiben, es gibt Zimmer in fast jedem Puff. Oder ein Haus weiter. Zuerst sind manche Mädels etwas scheu, da sie mit uns Farang normalerweise keinen Kontakt haben, doch das gibt sich meist sehr schnell.

    Wo finde ich die Thai Brothels in Pattaya?

    Sie war lieb und nett, es gab eher Blümchensex. Man sollte nichts Außergewöhnliches diesbezüglich erwarten. OK es gab Mundschuss gegen 200 Tipp (100 gibt’s eh immer bei mir)…

    Erotikführer Thailand Pattaya

    Abgelegt unter Fotos, Fragen und Antworten, Pattaya, Pattaya, Thailand, Thailand | Kommentare deaktiviert für Streifzüge durch Pattaya, oder: Immer auf der Suche nach Mrs. Right

    Pattaya: Ein echter Kurztrip

    Erstellt von Admin am 21. August 2018

    Schwarze Gazellen in Pattaya

    A ruft mich gegen 19 Uhr an, ob sie in mein Hotel kommen kann, für Long Time. OK, sie kann 😉 Voll aufgebrezelt steht sie in der Tür und lächelt. Das erweicht doch irgendwie wieder mein Herz, dafür wird eine andere Stelle meines Körpers härter. Wir treiben es am Schreibtisch, im Grunde wie gehabt, aber das tiefe Feeling ist momentan weg. Ich bin doch so sensibel. Spritze ihr in den Mund wie immer.

    Sie zeigt mir ein Foto ihrer Schwester, ja, die hat wohl einen Schlüsselbeinbruch, Arm in der Schlinge.

    Wir gehen in den Seafood Market auf der Klang zum Essen. Ich bestelle viel zu viel, kaum schaffen wir die Hälfte. Es ist super gut. Wieder ein großer Fisch, für sie ein paar große Garnelen, dazu vier Salate in allen Geschmacksrichtungen, fünf Softdrinks, auf der Rechnung stehen 750, das ist richtig billig und in der Qualität und Frische kaum zu toppen. Beim Italiener hab ich alleine immer schon mehr auf der Uhr.

    Es kommt nun heraus, dass sie doch ein Baby hat, ein Jahr alt. Jetzt, wo sie es sagt…

    Ich hatte die nachlassende Festigkeit ihrer Tittchen auf das bekannte Problem der Afrikanerinnen geschoben. Aber jetzt wird auch klar, wieso sie so weit ist und ich rumstochern kann, solange ich will, ohne abspritzen zu können.

    Black Beauties in Pattaya

    Ihre Fingernägel sind schon wieder hinüber, wir finden auf dem Rückweg einen Beautysalon, der ihr Mani- und Pediküre macht (300). Alles schön in Blutrot, passend zu den Schuhen und den Klamotten die ich gestern zufällig auf dem Markt eingekauft habe. Ganz nett. Sie ist wirklich ein Superschuss, so ziemlich jeder gafft ihr auf den Arsch, was mich aber gar nicht sauer macht, ich selbst wäre der größte Gaffer. Diese Hautfarbe und dieses Gestell hier in Thailand, das sind schon Hingucker.

    Im Zimmer eine kurze Wassersport Session, in der ein Wasserglas die Hauptrolle spielt. Aber auch hier, der Funke springt nicht mehr so über wie zuvor.

    Ich habe keinen Bock mehr auf Spritzen, es wird langsam langweilig. Wir machen aus um 9 Uhr aufzustehen, dann kurz Blow Job, anschließend Fotosession mit den neuen Klamotten, das karge Sonnenlicht zu der Uhrzeit in meinem Zimmer ausnutzen. Danach wie gehabt mit dem Speed Boat auf die Insel.

    Ein paar Pics aus der Hosentaschenknipse:

     

    Alles klar. Ich werde um 8:30 wach und lasse sie blasen, baldiger Mundschuss. Aber: die Sonne scheint nicht bzw. es hellt nicht wirklich auf; Fotos im Zimmer ohne Blitz zwecklos und ob es lohnt nach Koh Larn zu fahren… es ist zudem etwas windig, was draußen wohl wieder ziemliche Wellen bedeuten dürfte. Mist.

    Sie hatte schon Vortags mehrfach gefragt, ob wir nicht eine Nacht auf der Insel schlafen sollten, jetzt erscheint es mir als das Beste, was wir tun können. Also kurz entschlossen ein paar Klamotten und die Cams eingepackt und los. Wir wollen lieber mit der Fähre fahren. One Way Speed Boat lohnt wohl eher nicht. Ein Hotel will ich vor Ort suchen, schöne Location zum Fotografieren und möglichst nah am Beach, um nachts im Wasser einen wegzustecken. Ob sie noch kurz ihre Schwester sehen könne. Ja klar. Die ist ja krank und da will ich der Geschwisterliebe nicht im Weg stehen. Ich sage, wir treffen deine Schwester kurz, max. 30 Minuten. Hab keine Lust schon wieder auf Weiber zu warten, während der Tag vergeht. Alles klar.

    E hatte Tage zuvor zu mir gesagt, dass ihre Bude sehr weit entfernt läge, was Bullshit ist, es ist am Markt auf der Soi Buakhao, es wären kaum zehn Minuten zu Fuß. Wir steigen kurz in den Bahtbus, latschen durch die heute leere Markthalle am großen Geisterhäuschen vorbei. Jetzt bleibt sie stehen und telefoniert. Ihre Schwester würde gleich kommen. Was soll das jetzt wieder… sie wohnt in dem weißen Riesenteil gleich hier. Tags zuvor hatte ich A gesagt, ich würde gern ihre Wohnung sehen, das sei kein Problem, meint sie.

    E kommt, wir begrüßen uns. Nein, Herrenbesuche in der Wohnung seien nicht gestattet, darum das Treffen hier. Schon wieder Bullshit. A will unbedingt kurz in die Wohnung, um sauber zu machen, E hat ja einen Arm in der Schlinge, kann den anderen aber frei bewegen, ich sage nein, keinesfalls werde ich hier draußen warten, während A in die Bude geht. Nach langem Palaver will E mit mir warten, ich verneine. Sie kann selber putzen oder bis morgen warten. Es würde schon stinken, sie hält sich die Nase zu. So ein Bullshit. Welcome to Africa. Es würde auch nur „eine Minute“ dauern (nach welcher Zeitrechnung auch immer) und ich frage mich, was so wichtig ist, dass in so kurzer Zeit erledigt werden kann, was E nicht selber bewerkstelligt kriegt. Wahrscheinlich will sie ihrem Macker schnell einen blasen oder sonst was.

    Ich bin nicht bereit, hier draußen zu stehen und den Volltrottel zu geben.

    Ich sage, wir fahren jetzt entweder sofort zusammen nach Koh Larn, oder sie bleibt bei ihrer Schwester und ich gehe zurück ins Hotel. Dann kann sie ausgiebig putzen, sicher ihre Lieblingsdisziplin. Hahaha. Also so wichtig ist das einminütige Saubermachen, dass sie dann lieber auf den zuvor noch heißersehnten Trip verzichtet. Na gut, wie du willst, Schatzi.

    Schwarze Nutten in Pattaya

    Ich nehme die Tüte mit den Klamotten und den Schuhen, drehe mich um und lasse sie stehen. Sie kommt nachgelaufen, nein, umstimmen lasse ich mich nicht. Verarschen kann ich mich alleine. Ach ja, ich hab sie noch nicht bezahlt. Ich drücke ihr die Kohle in die Hand und das war’s. Fahre mit dem Bahtbus alleine zurück ins Hotel. Das war der kürzeste Ausflug aller Zeiten… gerade ist die Putze mit dem Zimmer fertig.

    Was soll’s, das Wetter wird gerade eh immer schlechter, wer weiß, wozu es gut ist. Gestern hat sie ihren Arsch ja nicht hochgekriegt, bestes Sonnenwetter. Hatte sie abends dann gefragt, ob sie nach Thailand gekommen ist um Geld zu machen, oder um zu schlafen. Hat nur gelacht. Welche Gründe dahinter stecken bekommt man eh nie wirklich raus.

    Mir ist das alles egal, ich habe meine Mindeststandards und Voraussetzungen, werden die nicht erfüllt, bin ich plötzlich verdammt stur. Wie gesagt, ich gebe nicht den Trottel für die Torten und wenn sie das Spiel nicht nach meinen Regeln spielen, dann halt ohne mich. Mir geht es dabei nicht darum, jemanden zu erziehen oder zu unterdrücken, es geht mir nur um mich. Ich muss mein Gesicht nämlich auch wahren, und ich tue es. Sie hatte die freie Wahl.

    Morgen ist Sonntag, wäre die letzte Chance für die Insel, wären sicher sensationelle Pics bei schönem Wetter mit der Tante. Aber man kann nicht alles haben, wird wohl nicht klappen und ich lass es jetzt auch laufen. Mein Mobil ist schon off.

    Männerparadies Pattaya

    Sex mit Afrikanerinnen in Pattaya

    Abgelegt unter Fotos, Pattaya, Pattaya, Thailand, Thailand | Kommentare deaktiviert für Pattaya: Ein echter Kurztrip

    Black Girls Dreier von der Beach Road in Pattaya

    Erstellt von Admin am 5. August 2018

    Hübsche schwarze Mädchen von der Beach Road Pattaya

    Die Fraktion der schwarzafrikanischen Mädels wird scheinbar immer größer in Pattaya. Die beiden hier waren recht nett und konnten es gut, incl. lesbian. Leider waren sie sehr fotoscheu, was die Hardcore Action angeht. Standen an der Beach Road Höhe Mike Shopping Mall, dort stehen oft schwarze Mädels. Warten nur auf uns Erotikurlauber in Thailand. Habe eine von ihnen später einzeln erneut gebucht, per Smartphone. Auch wenn beide nicht wirklich meinem Ideal von skinny Bodys entsprachen. Die Freunde der Bratarsch Abteilung wird hier eher fündig und glücklich.

     

    An dem Abend habe ich beide erst mal blasen lassen, abwechselnd und zusammen. Danach haben sie sich gegenseitig etwas auf der Couch verwöhnt, vor allem lecktechnisch. Anschließend wurden beide von mir abwechselnd von hinten bedient. Der Schuss ging in beide Mündchen, sie haben sich brav hingekniet und die Köpfchen zusammengesteckt. Sah nett aus, weiße Sahne auf Schokocreme…

     

    Alles in allem wieder eine gute Erfahrung mit Afrikanerinnen in Pattaya. Fair, nett, engagiert und preislich im üblichen Rahmen (Beach Road Niveau).

    Sexführer Thailand Pattaya

    Abgelegt unter Fotos, Pattaya, Pattaya, Thailand, Thailand | Kommentare deaktiviert für Black Girls Dreier von der Beach Road in Pattaya

    Inside Pattaya – The Pattaya Feeling

    Erstellt von Admin am 5. August 2018

    Inside Pattaya The Pattaya Feeling Erotik Reisebericht für Männer

    Downloadcenter & Online Streaming
    CD Shop

    Erotikurlaub in Thailand
    Erotische Singlereisen

    Inside Pattaya – The Pattaya Feeling

    Girls und Sex
    © by Major Grubert

    Seht selbst, was Mann in neun Tagen Pattaya – so kurz dauerte meine beispielhafte Stippvisite – alles so erleben und am eigenen Leib erfahren kann. “Inside Pattaya – The Pattaya Feeling” versteht sich als Bilderreise durch Thailands Lotterstädtchen Nummer 1. Wenig textlastig, dafür voller Impressionen und Eindrücke. Außerdem machen wir einen “Abstecher” nach Bangkok und auf die pattayanische Hausinsel Koh Larn.

    Anreise – Wohnen – Schwarze Girls im Doppelpack – Mahlzeit – Unterwegs in Pattaya – Eine ziemlich Hübsche aus den Thai Brothels – Koh Larn: Ausflug mit Thai Girl – diverse Fotosessions – Nachts unterwegs – Mehr Ebony/Black Girls – Tagesausflug nach Bangkok: u.a. „Aufwärmen“ beim Blow Job am Tresen des Kangaroo Clubs sowie Session (4 Girls) in der BarBar (s/m) in Patpong mit Einblicken direkt aus den Bars (Fotos) – Mehr Girls und Fotosessions in Pattaya mit hübschen und willigen Mäusen – Ausblicke auf Pattaya – Finale mit einem Gogo Girl der 35 Kilo Klasse aus der Walking Street.

    Special: Was die ungezogensten (und die artigsten!!!) Mädchen Bangkoks so alles mit einem anstellen

    Mit 1.600 Fotos

     

    Abgelegt unter Bangkok, Bangkok, Bisher erschienen, Fotos, Pattaya, Pattaya, Reiseberichte Thailand, Thailand, Thailand | Kommentare deaktiviert für Inside Pattaya – The Pattaya Feeling