Travel-Funblog – Sexurlaub für Singlemänner

Reiseblog für Singlemänner, Sexurlaub Karibik, Asien, Afrika, Südamerika

  • Abonnieren



  • Meta

  • Archiv für die 'Angeles City' Kategorie

    Angeles City, Philippinen: Im Hotelzimmer geht es richtig zur Sache!

    Erstellt von Admin am 16. Mai 2019

    Angeles City Gogo Tänzerin

    Sie ist eine der wenigen, ich glaube es ist die zweite Künstlerin meines Aufenthaltes diesmal, die mich fragt, ob ich Kondome nehme. Sie hatte mich schon im Trike gefragt. „Natürlich nicht“ war meine Antwort, niemand hier nimmt Kondome. Ob sie denn nicht verhüte. Nein, sagt sie und hat auch irgendeine Begründung, die ich nicht verstehe. Nein, ein Baby wolle sie jetzt nicht, dazu sei sie zu jung, erst mit 25 oder 26 wolle sie zwei Kids.

    „OK no problem“ war meine Antwort, „I‘ll come in your mouth“ und grinse sie frech an. War ja eh abgemacht.

    Nun also bin ich kurz vorm Abschuss und richte es entsprechend ein. Ihr Kopf auf das Kissen, ich knie seitlich neben ihr, so, dass ich mit der linken Hand ihren einladenden Body befummeln kann während die rechte in ihr Mündchen wichst. Mache meine Rosette mit Spucke gefügig, ziehe ihre linke Hand an die entsprechende Position. „Touch my ass“ sage ich, „only a little bit“, als sie mich fragend ansieht. Ihre andere Hand ist für meine Eier bestimmt. Ich wichse ihr also in den geöffneten Mund, ihr Kopf liegt auf der Seite, sie lutscht und leckt währenddessen, so gut es meine Bewegungen zulassen. Sie schiebt mir das erste Glied eines ihrer Finger in den Arsch, massiert meine Eier.

    Ich begrapsche grob ihre Arschbacken und Titten, sage schließlich „show me your pussy“.

    Sie dreht ihr Becken auf den Rücken, die Beine weit geöffnet, ich ziehe mit einer Hand ihre rasierte Schnalle auseinander und ergötze mich am Anblick der glänzenden Schamlippen und des hervorstehenden Kitzlers. Schiebe ihr schließlich vorsichtig einen, dann, als ich merke, dass sie klitschnass ist, einen zweiten Finger in die Grotte und genieße das glitschige Gefühl in ihrer nasswarmen Mumu…

    Sexreport Angeles City for fun

    Abgelegt unter Angeles City, Angeles City, Philippinen, Philippinen | Kommentare deaktiviert für Angeles City, Philippinen: Im Hotelzimmer geht es richtig zur Sache!

    Angeles City: Netter Sex mit einer süßen 18jährigen Gogo Maus von der Perimeter Road

    Erstellt von Admin am 27. April 2019

    Perimeter Road Gogo Girl in Angeles City

    Im Trike bekomme ich schon lange, nasse Küsse, was nach meinem Geschmack ist. Sie verträgt überhaupt keinen Alk und ist nach den beiden Drinks schon etwas angeschossen. Soll mir recht sein. Ob ich Kinder hätte, nein, warum nicht. Sie sucht einen zum Heiraten. Das Gespräch setzen wir im Hotel so zwischendurch noch fort. Sie würde es nicht stören, dass ich schon alt bin, das wäre nicht das Problem, meint sie. Eine süße 18jährige wäre sicher der feuchte Traum vieler älterer Säcke wie mir, die daheim in DACH (Deutschland/Österreich/Schweiz) sitzen und sich an den Füßen spielen. Aber glaubt mir Jungs, nach kurzer Zeit hat sie euch fertiggemacht und ihr lauft auf dem Zahnfleisch… Nein, da bleibe ich lieber bei „Pay by fuck“, was sich hart angehört, aber fair für beide Seiten ist.

    Im Zimmer angekommen muss sie erst mal pieseln, ich begleite sie ins Bad. Sie setzt sich auf die Schüssel, „what…?“ schaut sie mich fragend an.

    Ich grinse nur und sage „I‘ll help you“. Ich ziehe ihre Knie auseinander und halte meine Hand unter ihre Schnalle. Sie kichert und sagt verlegen „no“, lässt es dann aber doch sprudeln, vielleicht auch deswegen, weil sie nötig muss und dann können die Weiber es ja eh nicht mehr halten. Sie pisst mir also voll auf die Hand, ich spiele währenddessen mit ihrer Pussy. Es wird alles schön nass, der Arsch und die Innenseiten ihrer Oberschenkel. Als die Quelle versiegt ziehe ich sie an der Hand hoch in Richtung Zimmer. „I want to wash“ sagt sie, ich antworte, „I clean for you“ und setze mein dreckigstes Grinsen auf.

    Ist wohl Neuland für sie. Ich platziere sie mit dem Hinterm auf der Bettkante, knie mich, immer noch in voller Montur, vor ihre geöffneten Schenkel und ihre klitschnasse Zuckerdose, die sie mir nun auf dem Rücken liegend zur Verfügung stellt. Ich lecke das ganze Arrangement trocken, so gut ich kann, widme mich zuletzt ihrer Rosette und Pussy, was sie mit leichtem Stöhnen quittiert. Gehe hoch lege mich auf sie, wir knutschen lang und nass. Ziehe meine Hose auf die Knie und ficke sie etwas in der Position, das muss jetzt einfach sein. Sie wird gleich gut nass.

    Dann loche ich jedoch aus und dusche erst mal. Sie wollte nicht duschen, ist auch nicht nötig, das Mädel ist 100% sauber. Mache etwas Musik.

    Jetzt kommt erst mal der versprochene Blow Job dran. Setze mich auf den Blasesessel, sie liegt noch im Bett und sieht mich fragend an. „Come here!“ sage ich wieder und deute auf das vor dem Sessel liegende Couchkissen. Da versteht sie. Kommt, kniet sich artig vor mich und gibt Köpfchen. Na also, geht doch. Kann sie ganz gut, meine Bedenken waren völlig unbegründet. Ziehe sie irgendwann hoch, s.d. sie vor mir steht, ziehe eins ihrer Knie zu mir, ihr Fuß landet unwillkürlich auf dem Sessel neben meinem Becken. Sie lässt den anderen Fuß folgen und locht ein. Hockt nun über mir, ich habe freie Sicht auf meinen in rhythmischen Abständen in ihrer Pussy verschwindenden Ständer. Um fasse beide Arschbacken von unten, geiles Feeling.

    „Turn around“ sage ich schließlich. Sie locht aus, dreht sich um mir nun dem Rücken zuwendend.

    Ich ziehe sie zu mir her, sie greift zwischen ihren Schenkeln durch an meine Latte, um sie sich jauchzend einzuverleiben. Ja, jetzt läuft sie langsam heiß. Noch besser wird es, als ich aufstehe und sie ohne auszulochen von hinten im Stehen ficke. Sie hat nirgends halt, ich drücke ihren Oberkörper nach vorn, sie kann sich nur auf dem Boden abstützen mit den Fingerspitzen und jammert, als ich es ihr kräftig gebe. Es wird ihr schnell zu viel, die Oberschenkel, das strengt an.

    Wir wechseln ins Bett, erst mal doggy weiter auf der Bettkante, wobei ich ihren Kopf runter drücke aufs Betttuch. Dann schiebe ich sie weiter in Richtung Bettmitte, knie mich nun meinerseits hinter sie, drücke ihren Hintern so weit wie möglich auf die Matratze. Sie sieht nun aus wie ein hockender Frosch mit ihren über Schulterbreite gespreizten Knien. Das sieht süß aus. Durch den Schrägen Winkel erhöht sich die Spannung auf meinen Ständer, wie er so rein und raus glitscht, das kann nicht lange gut gehen…

    Ansehen: Mehr Girls von den Philippinen

    Sexreport Angeles City for fun

    Abgelegt unter Angeles City, Angeles City, Fotos, Philippinen, Philippinen | Kommentare deaktiviert für Angeles City: Netter Sex mit einer süßen 18jährigen Gogo Maus von der Perimeter Road

    Angeles City, Philippinen: Barhopping auf der Perimeter Road. Nur etwas Spaß mit den Mädels… oder warum sind wir überhaupt hier, verdammt noch mal?!

    Erstellt von Admin am 27. März 2019

    Angeles City Honey Kos Gogo Bar

    Es regnet in Strömen und es gibt mal wieder einen Stromausfall. Also gehe ich ins Honey Kos zu Klaus, eine der wenigen Bars hier auf der Perimeter, die ein eigenes Aggregat besitzen. Gebe den beiden süßen Tequila Girls ein paar Body Shots aus und bestelle ein paar Drinks. Von nichts kommt nichts. Eine etwas zu dralle und in die Jahre gekommene, aber talentierte Tänzerin schleicht sich ein, indem sie einen gekonnten Tanz an unserem Tisch abzieht, den ich filme.

    „Come here I lick you ass“ sage ich.

    Die Sau erkennt ihresgleichen am Gang. Sie kichert und kniet sich auf die Couch, ich ziehe ihr den String aus der Ritze und lecke ihre Rosette. Sie versucht zu cheaten, hat aber keine Chance. „Come here!“ sage ich laut, klatsche auf ihren Arsch und ziehe die Backen weiter auseinander. Leider ist meine Zunge wieder mal viel zu kurz. Nach 25 cm ist schon wieder Schluss 🙂

    Sie bekommt einen Drink. Legt wieder einen Tanz aufs Parkett, diesmal mit dem großen Basket mit den 120 Bällen (2000 Piso). Ich filme wieder, irgendwann stoße ich den Korb von dem Barhocker, auf dem sie diesen letztlich platziert hatte. Das übliche Gekreische und Gegrapsche nach den Bällen.

    Etwas weiter entfernt sitzt eine Süße und grinst mich breit an. Ich winke sie heran. Sie gefällt mir. 18, kein Baby, erst kurz in der Bar. Ob sie den BJ kann. „No“ meint sie, ich muss schallend lachen.

    Was, du arbeitest in der Bar und kannst keinen Blow Job?

    Frage ich. Willst du den denn nicht mal lernen? Den kann ich schon, meint sie. Ach so, Du willst mir nur keinen geben, entgegne ich.

    Nach kurzer Bedenkzeit überlegt sie es sich anders und sagt na gut, BJ. Und dann spritze ich dir in den Mund, sage ich, um noch einen draufzusetzen und ihre Reaktion zu sehen. „OK“ meint sie nur.

    Na also, geht doch. Ich gebe ihr neben den beiden San Mig Light noch einen Tequila zum Lockerwerden und zahle die Rechnung incl. Barfine.

    Im Trike bekomme ich schon lange, nasse Küsse, was nach meinem Geschmack ist. Sie verträgt überhaupt keinen Alk und ist nach den beiden Drinks schon etwas angeschossen. Soll mir recht sein…

    Der beste Urlaubssex auf den Philippinen?!

    Sexreport Angeles City for fun

    Abgelegt unter Angeles City, Angeles City, Philippinen, Philippinen | Kommentare deaktiviert für Angeles City, Philippinen: Barhopping auf der Perimeter Road. Nur etwas Spaß mit den Mädels… oder warum sind wir überhaupt hier, verdammt noch mal?!

    Angeles City, Philippinen: Massage, Massage…!!!

    Erstellt von Admin am 10. März 2019

    Schnappe mir irgendwann doch eins der Kärtchen (Foto unten), dass einem an mehreren Stellen zw. Margarita Station und der Walking Street unter die Nase gehalten wird – von der jeweiligen Massage Künstlerin. Leder noch nicht mal eine besonders hübsche Tante wie ich später finde, immerhin stimmen Alter und Gewichtsklasse.

    Auf der Rückseite des Kärtchens schreiben die Mädels ihre Namen, damit man weiß, wen man anfordern muss bei Anruf. Ich bestelle sie also ins Hotel, weiß gar nicht ehr was die Massage kosten sollte. Also nur die Massage. Sehe gerade, steht ja auf der Karte. Grund der Buchung dürften für die meisten Customer jedoch die “Specials” sein, die leider, und hier liegt der Hund begraben, von Masseuse zu Masseuse variieren. Sie hier ist jedenfalls ziemlich zickig, Sorte “höhere Tochter”, hätte ich sehen können. Habe ich aber nicht.

    Sie will ohne Conti überhaupt nichts machen, auch zuerst auch keinen BJ, lediglich Handjob. Oh nein. Ich liebe es. Jedenfalls überrede ich sie zum gummifreien Blow Job mit der Zusicherung ihr auf die Tittchen zu spritzen. Lasse sie also eine Weile lutschen, es ist mehr oder weniger langweilig. Bis ich endlich das Ruder übernehme und mich über sie knie, eine Hand ins Mündchen wichsen, die andere begrapscht die breitbeinig auf dem Bett liegende Torte. Leider vergesse ich meine Zusage, oh je, und stratze ihr ansatzlos in den Mund, als sie diesen nach dem ersten Schuss entsetzt schließt, den Rest ins Gesicht. Immerhin bleibt sie liegen, bis ich ausgespritzt bin.

    Sie rennt ins Bad um die Schweinerei zu entsorgen, ich sage “sorry, accident”, was wohl eher halbherzig rüberkommt. Tja, Männer sind halt doch alles Schweine. Sie ist aber überraschend gar nicht sauer, sondern kichert nach ein paar Minuten wieder. Ist sogar bereit zu einer Wiederholung, aber daraus wird aus verständlichen Gründen nichts werden…

    Habe es aus Zeitgründen nicht geschafft, denke in Angeles irgendwie nie an die (Sex-) Massagen. In dem Laden über dem Club Lancelot (das alte “Vesuvio” Restaurant) soll meinem Kumpel zufolge einiges gehen, jedenfalls kann man dort raufgehen und sich eine Torte aussuchen, alles mit ihr absprechen (großes Foto oben). Sollte man dringend mal versuchen, denn einige der Mädels sehen recht gut aus. Ob sie auch was können, das ist die Frage, aber ist es das nicht immer…

    Interessant: Wohin auf den Philippinen Mann am besten für Sex im Urlaub geht…

    Sex and Fun for men Philippines

    Abgelegt unter Angeles City, Angeles City, Fotos, Philippinen, Philippinen | Kommentare deaktiviert für Angeles City, Philippinen: Massage, Massage…!!!