Travel-Funblog – Sexurlaub für Singlemänner

Reiseblog für Singlemänner, Sexurlaub Karibik, Asien, Afrika, Südamerika

  • Abonnieren



  • Meta

  • Archiv für die 'Phuket' Kategorie

    Ultimativer Single Guide: Pattaya Newbie 2.0

    Erstellt von Admin am 8. Juli 2017

    thailand pattaya erotikführer reisebericht sexurlaub single männer

    CD Shop
    Downloadcenter
    Online Lesen

    Grubert in Thailand
    Pattaya Newbie 2.0
    Das Standardwerk für Singles in Thailands Partystadt
    © by Major Grubert

    Kompletter, sehr ausführlicher Single Guide – Reiseführer für Pattaya.
    Die “Gebrauchsanweisung” für Singles in Thailands Partystadt No. 1.
    Die “Bibel” für alleinreisende Männer in Thailand.

    Alle praktischen Reisefragen vor & während der Reise.

    Ein MUSS – nicht nur für Newbies!

    Mit Tricks, Tipps, Infos, Adressen, Links, Inhalts- und Stichwortverzeichnis.
    Mit über 1.600 Fotos und 35 Maps.

    Vorwort

    Warum Pattaya? – Vorteile, Nachteile – Lage, An- Ein- Aus- und Weiterreise – Buchen – Immigration – Zoll – Formulare – Erstes Bargeld – Weiterreise nach Pattaya – Reisen im Land – Wohnen – Strategie Hotelbuchung – Was man bei den Hotels beachten sollte – Geldautomaten/Bargeldwechsel – Bargeldbeschaffung wie – Gesundheit!!! – Ärzte – Hospitäler – HIV Test – Auslandsreise Kranken Versicherung – Motivation und Background der Girls – Warum sie anschaffen – Paysex im LOS – Service!!! – Sicherheitstipps – Sicherheitsstrategie Anreise – Sicherheitsstrategie Hotel – Sicherheitsstrategie unterwegs – Allgemeine Sicherheitstipps – Bars und andere Etablissements – Was gibt es alles? – Bierbars – Gogo Bars – Blow Job & Short Time Bars – ”Geheimtipps“ I – Carre Blanc – Le Club – Telephone Bar – ”Geheimtipps” II – Club 4 – Diskotheken – Welche Dissen wo? – Body Massagen, Clubs & Pubs – Die Unterschiede – Karaoke Bars – ”Geheimtipps” III – Thaibrothels Sukhumvit Road – Thaibrothels Soi Thep Prasit – Massagen ohne Sex – Differenzierungen – ”Andere” Massagen – Wo es zur Sache geht (und wie) – Was ist wo in Pattaya? – Was wir wo vorfinden – Naklua – Bierbar Paradies – Beach & Beachroad – Freelancer! – Soi 2 & 3 – Die Belgische Botschaft – Soi 6 – Schweinebars massig – Soi 7 & 8 – Bierbartrubel – Soi 13 – 13/4 – Frühe Gogos – Pump Station u.a. – Walkingstreet – Gogo Revier – Soi Diamond – Die Windmill!!! – Second Road – Soi Buakhao – Das neue “alte” Pattaya – Massagen & Hardcore – Soi LK Metro – Klein, aber fein – Gogos – Pattayas Hafen – Viewpoint & Big Buddha – Jomtien – Welche Girls wo? – Landpomeranzen – Partygirls – Ladyboys – Preise – Im Supermarkt – In den Bars – Im internationalen Restaurant – Thairestaurants – Im Hotel – Fahr- und sonstige Preise – Wie viel Geld brauche ich? – Kostenkalkulation – Sich fortbewegen in Pattaya – Bahtbus – Motorbiketaxi – Fahrten nach Außerhalb – Mahlzeit! – Was essen Thais? – Wie essen Thais? – Was gibt es in Pattaya? – Kulturschock!? – Kulturelle Unterschiede – Ein paar Dinge, die man NICHT machen sollte – Feste & Feiern – Chinesisches Neujahrsfest – Songkran – Loy Krathong – Grundsätzliches – Kindersex in Thailand – Trinkgeld – Lowseason, Highseason – Shopping – Apotheken – Sprache – Lexikon – Ein paar Begriffe – Allgemeine Tipps – Toiletten – Kondome – Viagra – Handy/Smartphone – Thai sprechen? – Elektrizität – Farangpreise – Overstay – ID Card Check – Short Time Hotels – Zeitunterschied – Zeitrechnung – Reisen im Land – Bettelkinder – Der Wai – Exotische Tiere und ihre Ausbeutung – Pattayanisches Publikum – Vibratoren, Dildos, Toys – Sexy Outfits in Pattaya kaufen – Was nehme ich mit? – Warnung vor Jetskiverleihern – Shopping Malls – Pattaya Central Festival – Mike Shopping Mall – Royal Garden Plaza – Tukcom IT Center – Ausflüge/Unternehmungen – Party im Penthouse Hotel – Ausflug nach Bangkok – Ausflug nach Koh Larn – Ausflug nach Koh Samet

    Stichwortverzeichnis, Links, Maps & Co

    Mit authentischen Schilderungen aus Blow Job Bars, Massagen, Gogo Bars, von Short Time Sessions.
    Die Tagebucheinträge lassen an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig

    Alle Kapitel wie immer mit vielen Fotos

    Abgelegt unter Bangkok, Bisher erschienen, Fotos, Fragen und Antworten, Info Reiseführer, Pattaya, Phuket, Reiseberichte Thailand, Thailand | Kommentare deaktiviert für Ultimativer Single Guide: Pattaya Newbie 2.0

    Thailand for Single Men – ein Reiseführer. Vergleichstest aller bedeutenden Single Treffs in Thailand: Bangkok, Phuket, Koh Samui, Koh Chang, Chiang Mai, Pattaya.

    Erstellt von Admin am 10. Juni 2016

    CD Shop
    Downloadcenter
    Online Lesen

    Grubert in Thailand
    Thailand for Single Men

    Wohin in Thailand??
    © by Major Grubert

    Vergleichstest aller bedeutenen Single Treffs in Thailand:
    Bangkok, Phuket, Koh Samui, Koh Chang, Chiang Mai, Pattaya.

    Wohin in Thailand? Von der Qual der Wahl. Eine Entscheidungshilfe.

    Doppel CD mit Inhalts- Link- Karten- und Stichwortverzeichnis, Adressen, Tipps, Infos.
    Mit über 2.200 Fotos und 82 Maps!

    Vorwort
    Allgemeines

    Bangkok
    NANA – Soi Cowboy – Patpong – Girls – Blow Job Bars & Clubs – Body Massagen – Die Oilies!!! – Escorts – Sex: weitere Highlights – Einkaufen/Shopping Malls – Skytrain – Metro – Taxi?! – Ausflüge in Bangkok – Green Mango (deutschsprachige Touren) – China Town – Fazit Bangkok

    Koh Samui
    Anreise – Chaweng – Lamai – Unterwegs auf Samui – Big Buddha – Nachtleben – Fazit Koh Samui

    Phuket
    Anreise/Allgemeines – Patong – Patong Beach – Patong Nightlife – Karon – Unterwegs auf Phuket – Fazit Phuket

    Koh Chang
    Anreise – White Sand Beach – Nightlife – The Beach – Unterwegs auf der Insel – Fazit Koh Chang

    Chiang Mai
    Anreise – Nachts unterwegs – erstaunlicher Wandel – Tagsüber in Chiang Mai – Fazit Chiang Mai

    Pattaya
    Basics – Was gibt’s alles und was ist wo? – Bierbars – Blow Job & Short Time Bars – Diskotheken – Body Massagen, Clubs & Pubs – Thai Brothels – ”Andere” Massagen – Soi6 – Sich fortbewegen in Pattaya – Shopping Malls – Ausflüge von Pattaya nach… – Bangkok – Koh Larn – Koh Samet – Fazit Pattaya

    Stichwortverzeichnis, Maps, Links & Co!

    Mit authentischen Schilderungen aus Blow Job Bars, Massagen, Gogo Bars, von Short Time Sessions.
    Die Tagebucheinträge lassen an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig

    Alle Kapitel wie immer mit vielen Fotos

    Abgelegt unter Bangkok, Bisher erschienen, Chiang Mai, Fotos, Fragen und Antworten, Info Reiseführer, Koh Chang, Pattaya, Pattaya, Phuket, Reiseberichte Thailand, Thailand | Kommentare deaktiviert für Thailand for Single Men – ein Reiseführer. Vergleichstest aller bedeutenden Single Treffs in Thailand: Bangkok, Phuket, Koh Samui, Koh Chang, Chiang Mai, Pattaya.

    Thailand: Ladyboys

    Erstellt von Admin am 27. Februar 2014

    Phuket Ladyboys

    Sexy Ladyboy Patong Phuket Thailand

    Beim “dritten Geschlecht” scheiden sich bekanntermaßen die Geister. Wer auf Ladymen steht, Phuket ist eine Hochburg für Kathoys, oder “Gathoeys”, wie sie besser ausgesprochen werden. Genau genommen sind sie ziemlich unaussprechlich, denn für manche Laute der thailändischen Sprache haben wir gar keine Buchstaben. Man kann in diversen Bars eine Menge Spaß mit den “Mädels” haben (vom Sex unabhängig). Ich empfehle das im (alten und neuen) Tigerkomplex mittlerweile mit mehreren Ablegern vertretene “Cocktails & Dreams”. Das ist locker, nehmt ruhig auch Eure Freundin mit. Wer ernstere Absichten hat, bei der Blonden wäre ich z.B. fast schwach geworden (und frage mich im Nachhinein, warum ich es nicht bin, LBs können bekanntlich z.B. meist auch gut blasen), sie sind gegen die Entrichtung eines entsprechenden Obolus nur allzu gern bereit, mal eben mit um die Ecke, sprich ins nächste Hotel, zu gehen, und dort die Kuh fliegen zu lassen.

    Übrigens, die meisten LBs in Thailand haben ihr bestes Stück noch. Was in solchen Fällen, in denen der LB “getarnt” als “normales” Thaigirl in eine Bar arbeitet (wie das Streifenhörnchen unten) oder in der Disse auf Kundenfang ist, spätestens im Hotelzimmer schon so manchen Verwirrten zurückließ. Tipp: Wenn’s weh tut, aufhören… 🙂

    Ladyboys sind oft mit allen Wassern gewaschen. Geht ihnen z.B. nachts am Strand aus dem Weg, Taschendiebstahl ist vorprogrammiert. Auf der sicheren Seite seid Ihr, wenn ihr eine aus einer Bar auslöst, dort wäre sie im Fall der Fälle leicht wieder zu finden und dort hat sie auch ein Gesicht zu verlieren, wird sich also anständig benehmen. Ihr müsst ja Eure Kohle nicht zwingend offen im Zimmer liegen lassen, während Ihr im Bad seid.

    Nun sind LBs ja nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen, mit etwas Übung jedoch meistens cialis online india. Im Zweifel lieber fragen und mal den Kontrollgriff anbringen. Muss ja nicht mit der Tür ins Haus sein. Geschätzte 95 oder 98 von 100 LBs haben noch den kleinen Unterschied zwischen den Beinen, manche sind aber auch totaloperiert. Da kann ich dann leider keinem mehr helfen…

    Es gibt kein hundertprozentiges Anzeichen, um Ladyboys immer sicher gleich zu identifizieren. Es gibt diverse Testseiten im Internet, bei denen ich meist daneben liege. Allerdings ist es etwas völlig anderes, ob man ein Foto vor sich hat oder eine reale Person life. Meist sieht man es an den Gesichtern oder dem Body. Oft sind sie einfach groß, breitschultrig, das Becken ist anders und – wie ich finde – vor allem die Oberschenkel, die einfach irgendwie maskulin sind. Auch haben sie meist “zu” große Hände und Füße. Merkmale wie Stimme oder großer Adamsapfel sind leider nicht wirklich untrüglich. Oft sind die LBs voll aufgebrezelt und einfach etwas “tuntig”.

    Solltet Ihr versehentlich einen in Euer Hotel geschleppt haben, gebt ihm etwas Geld (200 Baht) und komplimentiert ihn freundlich raus. Ihr habt ja auch die Barfine bezahlt, das ist dann OK, macht in dem Fall keinen Aufstand sondern hakt es unter “shit happens” ab. Geht einfach noch mal raus, überall warten die echten Mädels auf Euch, holt Euch eine andere. Mancher lässt sich bei der Gelegenheit dann halt doch gleich noch einen blasen… Gelegenheit macht Liebe 😉

    In der Bangla gibt es eine Cabaret Show mit bühnenreifen Darbietungen und Kostümen, ich steh da nicht drauf, es ist mir einfach zu tuntig. Und eine ganze Barstraße wo fast nur LBs arbeiten: Soi Crocodile. Hier trifft man alles, von der wirklichen Schönheit, die man auch auf den 3. Blick kaum von einen echtem Thaigirl unterscheiden kann, bis hin zum Exemplar “ganzer Kerl”. Mitgehen tun sie prinzipiell wohl alle.

    phuket ladyboy

    Abgelegt unter Phuket, Thailand | 5 Kommentare »

    Phuket – bad news

    Erstellt von Admin am 20. September 2013

    “Hey sexy man – where you go?!” schallte es uns vor Jahren noch aus sämtlichen Bars entgegen, wenn wir unsere Astralleiber, selbst dann, wenn diese bereits in die Jahre gekommen und von jeder Strandtauglichkeit schon weit entfernt waren, auch nur in Sichtweite der Mädels vorbeischwangen. Oft noch mit dem süffisanten Nachsatz “Please com inside” und dem verschmizt betonten “me!” am Ende…

    Hatte ich den letzten Bericht noch “Phuket 4ever – eine Liebeserklärung“ getitelt, scheint mittlerweile die Bar- und Nightlife Scene auf meiner (leider muss ich nun sagen “ehemaligen”) Lieblingsinsel dermaßen runtergekommen, dass das Auffinden einer Urlaubsbegleitung mit normalen Vorstellungen, was Preis und Service angeht, mir persönlich als “Mission Impossible” erscheint. Da gehört schon viel Glück dazu. Selbst das Auffinden adäquaten Short Time Vergnügens ist kompliziert geworden bzw. ist dieses wirklich nicht mehr das, was es mal war. Mag sein, dass es z.T. an mir selbst liegt, an meinem Alter, meinen Ansprüchen, daran, dass mein letzter Besuch am Ende der High Season zu Songkran stattfand, wo die Mädels bekanntermaßen satt sind bis unter die Hutschnur. Vielleicht habe ich auch nur besonders viel Pech gehabt. Ich glaube das alles nicht, denn anderswo geht’s ja auch (noch), zudem hört man in letzter Zeit zunehmend Geschichten über Abzocke und Desinteresse seitens der Girls.

    Jemand schrieb letztens in einem Forum, er habe ein Mädel an einer Bierbar für 1000 THB ausgelöst (nur Barfine!) und mit ihr einen Zug durch diverse Dissen gemacht. Als er dann ins Hotel wollte mit ihr, sagte sie so was wie: nein, zum Vögeln bin ich eigentlich nicht mitgekommen, nur zum Abtanzen, ich gehe jetzt nach Hause. Da fällt einem alles aus dem Gesicht, aber offenbar greift so was um sich und die Mädels können es anscheinend auch machen.

    Gelangweilt dreinschauende Bargirls, horrende Preise, leere Bars lassen vermuten, dass die gar nicht anders wollen, als eben NICHT ausgelöst zu werden. Vielleicht lebt es sich mittlerweile besser von Ladydrinks und den regelmäßigen Zuwendungen, die man sich im Internet erschnorrt oder von den üblichen Liebeskaspern, Mösenbettlern und Sugardaddys überwiesen oder für nichts zugesteckt bekommt.

    Strände und Natur auf Phuket entschädigen für vieles und waren schon immer ein Teil dessen, was einen tollen Inselurlaub ausmachte. Leider sind inzwischen fast alle Strände dermaßen zugebaut und überfüllt, dass man sich willkürlich fragt, ob man das eigentlich noch schön und gut finden soll. Bei mir hat sich leider auch diesbezüglich einiges stark relativiert. Es wird nach wie vor gebaut, jedes freie oder auch nur mögliche Plätzchen mit schöner Aussicht wird zugebaut und betoniert. Dieser Trend ist seit dem Tsunami vermehrt zu beobachten und treibt nun teils wie ich finde seltsame und vor allem hässliche Blüten.

    Ich frage mich nun, wo ist die Ursprünglichkeit geblieben, auch die Freundlichkeit und Authentizität der Einwohner ist meiner Meinung nach nicht mehr das, was es mal war. Natürlich war am Patong Beach schon immer Busines as usual. Aber dass Strände wie Kamala und Surin dort, wo früher nur ein kleiner Teil mit kleinen Strandrestaurants und Budchen belegt war, der Rest war unberührt, nun wirklich von vorn bis hinten dicht an dicht zugeklatscht sind mit hochtouristischer Infrastruktur alá Neckermann, gibt mir einen Stich ins Herz.

    Bleibt das Essen, na klar, das ist toll und ist ein echtes Highlight. Wer Thai Food mag wird es hier auf der Insel sicherlich lieben. Die Frage bleibt, ist das ein Grund Phuket zu besuchen? Ich glaube nicht, denn das findet man auch anderswo in Thailand.

    phuket ladyboy

    Ich habe nun doch schon etwas von dem leider eher negativen Fazit meiner letzten Reise vorweg genommen. Ich werde meiner Linie auch in diesem Bericht treu bleiben, ehrlich sein und offen berichten, was ich erlebt, und wie ich es empfunden habe. Auch wenn es nicht so toll war und ist auf der Insel wie früher. Meine Einstellung ist: Schönlügen nützt niemandem. Natürlich steht es jedem frei, alles anders zu erleben und bessere Eindrücke zu bekommen! Ob der Mix, den ich nun vorgefunden habe, eine Reise wert ist oder ob doch andere Ziele geeigneter sind, ganz besonders aus spaßtouristischer Sicht, muss jeder für sich selbst entscheiden…

    Abgelegt unter Fotos, Phuket, Thailand | 1 Kommentar »