Travel-Funblog – Sexurlaub für Singlemänner

Reiseblog für Singlemänner, Sexurlaub Karibik, Asien, Afrika, Südamerika

  • Abonnieren



  • Meta

  • Pattaya: shit happens…

    Erstellt von Admin am Samstag 2. Februar 2019

    Pattaya Beachlife

    Um 6 soll sie hier sein. Es geht um die kleine Khmermaus von der Beachroad. Um 5 ruft sie mich, an, ich liege im Tiefschlaf, dass sie um 6 kommt. Na super. Um 6:10 ruft sie mich an, dass sie jetzt losfährt und Taxigeld braucht. Alles klar. Ruf mich an, wenn du hier bist, ich komm runter und zahl das Taxi, sage ich ihr.

    Um 6:30 kommt der Anruf, sie sei nun hier, Ich gehe runter und es ist genau so, wie ich es mir dachte. Anstatt einen Motorbikler brav auf seinem Bock auf das Geld wartend vorzufinden, steht ein völlig schmieriger, stämmiger Typ, wahrscheinlich Kambodschaner, oben innerhalb der Lobby und drückt sich am Geländer herum. Ich gehe hin, er sagt seinen Spruch auf, wo er überall rumfahren musste und „220 Baht“. Ich greife in die Tasche, halte ihm einen Schein hin und sage „I‘ll give you 100“.

    „No…“ setzt er an. Ich drehe mich um, sie steht mit etwas Abstand daneben und sage zu ihr, „if you try to cheat me you’ll go home“, lasse alle stehen und gehe zum Aufzug. Sie ruft noch meinen Namen hinterher, ich sage „I don’t like“.

    Ich bin im Zimmer, sie ruft an, ich sage noch mal kurz, dass sie nach Hause gehen soll. Und lege auf.

    Dann klingelt wieder mein Mobil mit ihrer Nummer, ich sage nur „Your boyfriend ting tong“ (verrückt) und lege auf. Bekomme gerade noch mit, wie eine männliche Stimme was sagen will, aber ich habe schon aufgelegt und schalte das Teil aus.

    Also ich bin wirklich nicht geizig. Aber ich lasse mich ungern vorführen. Was war passiert? Nachdem ich ihr für die ST und die Fotos schon ziemlich viel gegeben hatte und 100 Taxi drauflegte, meinte ihr Macker wohl, es übertreiben zu müssen.

    Erstmal, Long Time geht sie nicht. Rasieren will sie sich nicht, klare Indiz für einen einheimischen Boyfriend. Dann das Geschachere mit der Zeit, nein, nicht um Mitternacht, nicht um 2 Uhr, sondern um 6 muss es sein. Da hat ihr BF ein Machtwort gesprochen und sie vorher natürlich noch mal kräftig durchgefickt und zwar wahrscheinlich in der Erwartung des Batzens Kohle, die ich ihr für den Tag in Aussicht gestellt habe, hoch erigiert. Das können sie sich nun abschminken.

    Als ich die beiden dann an der Rezeption sah, war mir sofort alles klar. Die Rezeptionistin und die Security schauten auch seltsam betroffen und bedröppelt drein. Sie in irgendwelchen abgelutschten Klamotten, kommt grade aus dem Bett, genau wie der Typ, dann das unverschämte Auftreten von dem Kerl, da hatte ich schon das erste Mal keinen Bock mehr auf die Tante. Ist ja klar, dass die alle rumficken wie blöd und man weiß nie, wer da vorher drauf lag, ob nun BF oder Billigfreier von der Bitchroad. Aber den dann auch noch sehen zu müssen, das törnt selbst mich ab.

    Und dann halt die Unverschämtheit, mir 220 Baht für das Stück von der Thepprasit abnehmen zu wollen mit irgendwelchen dubiosen Erklärungen, wo er, warum auch immer, längsfahren musste. Dümmer geht’s nimmer. Also klarer konnte die Sache nicht sein und mein Spaß- sowie Toleranzpegel sank in dem Moment schlagartig auf unter null.

    Jetzt können sie sich von mir aus Zuhause weiterzanken, wer was verkehrt gemacht hat. Für die Kohle, die ich ihr gegeben hätte, muss sie lange ihre Dose an der Bitchroad hinhalten, das steht fest. Viel Spaß dabei wünsche ich.

    OK, mein letzter Tag ist auch gelaufen, aber „shit happens“.

    Fotos vom pattayanischen Beachlife…

    Auch interessant: Low Season – die beste Zeit für Singlemänner in Pattaya

    Authentische Sex Reise Informationen über Pattaya und Thailand