Travel-Funblog – Sexurlaub für Singlemänner

Reiseblog für Singlemänner, Sexurlaub Karibik, Asien, Afrika, Südamerika

  • Abonnieren



  • Meta

  • Archiv für Mai, 2018

    Pattaya: Einen Ladyboy nicht erkannt, eine konfuse Afrikanerin und eine verunglückte Short Time

    Erstellt von Admin am 27. Mai 2018

    Bierbar Thai Girl in Pattaya Thailand

    Welcome to Africa!!! An diesen meinen Ausspruch, den ich gern verwende, wenn Mann auf die unglaublichen Um- und Zustände irgendwo auf dem schwarzen Kontinent stößt, muss ich spontan denken, als ich das erleben darf, was heute am frühen Nachmittag passiert.

    Überraschenderweise ruft mich A gegen 14 Uhr an, ich komme gerade vom Essen. Aha, das Smartphone funzt also schon mal wieder, es musste kein Neues gekauft werden. Überraschung. Sie teilt mir mit, was ich mehr erahne als verstehe, dass sie beabsichtige, nun in mein Hotel zu kommen. Ich wundere mich, die Sehnsucht nach mir wird es kaum sein, die sie antreibt. Fünf Minuten später ruft sie erneut an und übergibt an eine männliche Thaistimme, es ist wohl ein Taxifahrer, wie denn der Name meines Hotels sei. Aha. Gestern hatte sie es noch unfallfrei bis hier geschafft. Wie auch immer, weitere 10 Minuten später klopft sie an meine Tür. Finger- und Fußnägel haben den gewünschten Farbton und Zustand, sie hat einen knappen, roten Einteiler an, der von der Farbe her, knallrot, auch gut passt. Und ein paar völlig abgelatschte, schwarze, flache Schuhe.

    Nun denn. Das Kleid habe sie in einer Boutique gekauft, es habe 1000 Baht gekostet. Es hat allerdings vorne quer schräg über dem Bauch einen hellen Streifen, sieht aus wie von der Sonne ausgebleicht oder irgendwie vom Waschen. Und es schauen Fäden raus an mehreren Stellen. Ich deute auf den Streifen, sie erschrickt, den hat sie gerade erst gesehen. Haaa ha. Ich sage, tausch das Ding um, 1000 ist eh viel zu teuer für den Fetzen und dann auch noch 3. Wahl, die haben dich betrogen. Nein, umtauschen ginge gar nicht, das würden die nicht machen. Aha. Was in der Art kauft man in Pattaya auf jedem Wochenmarkt für maximal 300, aber in gutem Zustand.

    Ich frage, warum sie denn diese Schuhe trägt. Die neuen High Heels seien hinten kaputt gegangen. Es war so: das erste Paar, was sie gestern nachts anprobierte, hatte hinten eine kleine Stelle, die nicht ganz ok war. Daraufhin haben wir dann die anderen gekauft. Ausgerechnet an dieser Stelle, wo die anderen Schuhe nicht ok waren, seien nun diese kaputt gegangen. Ich sage OK, bring die bitte heute Abend mal mit.

    Denn eins war gleich klar, zu bleiben beabsichtigte sie nicht, sie wollte dann um 20 Uhr wie verabredet kommen. Welchen Sinn und Zweck ihr Besuch jetzt hatte, wurde nicht klar bzw. es kann nur eins bedeuten, sie versuchte uff doof noch den einen oder anderen Schein herauszuschlagen.

    Nein, das versteht sie gar nicht, dass mit dem Schuhe mitbringen, trotz dreier Anläufe mit dem Translator und Stück für Stück. Ich erkläre ihr, dass ich stets versuche nice zu sein, aber sie hielte mich wohl für saublöde und das sei gar nicht schön. Sie hatte wohl vor Kohle für andere Schuhe rauszuschlagen und evtl. für einen anderen Fetzen.

    Es ist ja gut und schön, dass die Chicks versuchen Kohle zu machen. Das eigentlich Frustrierende an der Sache ist, für wie bescheuert die einen offenbar halten.

    Ich sage noch ruhig ein paar deutliche Worte, sie knickt ein und geht grußlos. Mal sehen, ob sie heute Abend kommt, es ist mir mittlerweile völlig egal – wenn man dermaßen verarscht wird, macht es keinen Spaß, egal was sonst ist. Dann habe ich halt 2000 für Klamotten, Beauty Salon usw. in den Sand gesetzt, na und. Die Thaigirls sind ja auch nicht ohne, aber diese wirren Geschichten, die mir hier vorgetragen werden, das haben nur Afrikanerinnen drauf. Völlig konfus und blöde eben.

    *****

    Was heute abgeht mal wieder. Die Tante ist nicht erschienen, OK soll mir Recht sein. Latsche etwas bocklos durch die Buakhao, Hunger hab ich auch nicht so wirklich. Da fällt mir die Süße aus dem Bahtbus ein, ich laufe ins Malee und ja, da sitzt sie tatsächlich am Tresen mit einem alten Sack, billige Ausgabe, tätowierte Arme, ärmelloses, billigstes T-Shirt, zieht sich ein Bier rein, sicher nicht das erste wie der aussieht mit der Bierplautze. Scheiße, ich fass es nicht. Sitzt sie nur zufällig daneben oder ist es wirklich ihr Customer? Sie hat kein Glas vor sich stehen.

    Das Malee ist ein Hotel mit offener Bar/Restaurant, irgendwie eine seltsame Konstruktion, ich bin verwundert, dass so ein Schuss in dem Laden arbeitet und dann noch an so einem sorry, Penner hängt. Ja, tatsächlich, jetzt herzen sie sich, sie fast an seine Wange und knuddelt ihn. Nachdem ich draußen wiederholt auffällig vorbeigeschlichen bin, sie mich aber nicht sieht, da mit dem Rücken zu mir, gehe ich rein, setze mich an einen Tisch und bestelle ein wirklich völlig grauenhaftes T-Bone Steak, was ich nur zur Hälfte essen kann. Sie geht irgendwie raus nach hinten, sieht mich, grüßt kurz, aber emotionslos. Shit. Die ist ja dermaßen süß.

    OK, was soll’s, ich bestelle die Rechnung bei der dicken Bedienung. Frage sie mit Blickrichtung auf die beiden, „her customer?“ sie bejaht. „Aha, he is her Long Time customer“, frage ich weiter, „no, not LT“. He like her too much, but…“ (macht mit dem Finger das Zeichen für Schlappschwanz, er kriegt anscheinend keinen mehr hoch). „But she take care him. She is from Cambodia, Ladyboy“.

    „WHAT???“

    Ich glaube, mich verhört zu haben oder dass wir nicht von der gleichen Maus sprechen. Doch, ich muss den Tatsachen ins Gesicht sehen und merke, dass ich erstens auch jetzt, nachdem ich wiederholt hinschaue, einfach nicht sehe, dass es ein Gathoey ist und dass es mir zweitens… scheißegal ist. „He has dick?“ frage ich weiter, ja, hat er. OK ich komme morgen wieder sage ich. Ob ich ihre Telefonnummer wolle, ja klar will ich.

    Die beiden haben sich inzwischen auf den Weg gemacht, der LB bringt den Kerl wohl ins Bettchen. Näher will ich mir das lieber nicht vorstellen. Wenn ich richtig verstanden habe, kommt sie später noch zurück. Aber ich habe natürlich wenig Lust zu warten und trolle mich. Die Bedienung ist praktisch in dem Moment, als sie aufbrachen, dazugekommen und hat ihr was gesteckt, daraufhin hat sie mir ihre Nummer auf einen Zettel geschrieben mit ihrem Namen, den ich nicht richtig lesen kann.

    Kaum zu glauben, ein LB und mir ist es momentan scheißegal. Wird ausgelöst, falls es geht und warum sollte es nicht gehen. Morgen ist Loy Kratong und ich will brennend wissen ob sie auch ein Kostüm hat.

    Laufe auf dem Nachhauseweg an der G-String Bar vorbei, bei mir schräg gegenüber und werde von Som angefunkt, die 23jährige mit der Zahnspange, der ich letztens ein Engagement versprochen habe. Trinke eine Coke mit ihr und löse sie aus. Sie will 2000 für LT, BF ist 400. Alles klar. Sie hat ein süßes Gesicht und die Beine sind auch noch im Rahmen, der Rest eher Durchschnitt. Als Wärmflasche sicher zu gebrauchen.

    Allerdings ist sie unrasiert und auch nicht willens, den Bären zu stutzen. Nach dem Duschen liegen wir im Bett, ich fasse kurz in ihre Möse und mache den Geruchstest: durchgefallen. Die müffelt. Selten bei Thais und dann oft entweder weil sie zu jung sind oder weil sie einen Tripper haben. Vögeln kommt also nicht in Betracht.

    Als ich so da neben ihr und dem Bären liege und sie meinen Schlappen anfängt zu massieren, besser gesagt, grob auf ihm herumzupatschen, vergeht mir vollends die Lust. Außerdem geht mir die Sache mit dem LB nicht aus dem Kopf. Ich sage zu ihr sie solle nicht böse sein, ich hätte meine Meinung geändert, no power heute und dass ich ihr 1000 gebe und sie zurück in die Bar könne. Das ist natürlich völlig OK für sie, Kohle für nichts und dann gleich zurück, um evtl. noch einen Freier zu machen.

     

    Ich texte den LB an, wie es geht bla bla und dass ich ihn treffen will. Mal gespannt wann die Antwort kommt – und welche. Ich hatte selten was mit LBs, den hier kann ich mir richtig gut vorstellen, voll das Weibchen und total Feminin, aber kein Stück tuntig sondern ganz normal und dabei lieb. Oh Mann, ich bin gespannt was jetzt passiert…

    Pattaya hookers

    Abgelegt unter Fotos, Pattaya, Pattaya, Thailand, Thailand | Kommentare deaktiviert für Pattaya: Einen Ladyboy nicht erkannt, eine konfuse Afrikanerin und eine verunglückte Short Time

    Bali

    Erstellt von Admin am 26. Mai 2018

    bali reisebericht singlemänner erotikführer indonesien

    Downloadcenter & Online Streaming
    CD Shop

    Erotikurlaub in Indonesien:

    Bali

    Spaß auf der „Insel der Götter“
    © by Major Grubert

    Ausführlicher Bericht mit 750 Fotos, vielen Infos, Links, Karten, Tipps.

    Lage, An- Ab- und Weiterreise

    Strategie für Flug- und Hotelbuchung

    Was passiert bei der Einreise (Immigration), Visa, Zoll etc.

    ATM (Cashmachine) am Airport, “Vorsicht Helfer!”, Taxi

    Transport nach Kuta, Sanur u.a.

    Hotels, welche wo

    Geldwechsel/Bargeldbezug

    Grundsätzliche Dinge, Währung, Straßenverkehr etc.

    Auto/Motorrad mieten auf Bali

    Sanur ausführlich

    Balifood oder indonesisches Essen?

    Beaches

    Massagen, Karaokes, “X-Häuser” und andere Vergnügungsmöglichkeiten

    Preise für die Mädels

    Kuta ausführlich

    Dissen und Nightlife

    Freelancer Girls

    Ubud und Umgebung ausführlich

    Tempel, Spas, Massagen

    Candi Dasa ausführlich

    Beachlife, Bootsausflüge, schnorcheln, schwimmen

    Mit dem Auto unterwegs auf Bali

    Girls aus Java

    Alles wird sehr ausführlich erklärt und besprochen

    Wie immer mit vielen Bildern zu den verschiedenen Themen

     

    Abgelegt unter Allgemeines, Bisher erschienen, Indonesien, Info Reiseführer, Reiseberichte Indonesien | Kommentare deaktiviert für Bali

    Männerparadiese – wo es sie gibt. Die besten Plätze für Singles

    Erstellt von Admin am 26. Mai 2018

    Reiseführer Männerparadiese woe es sie gibt

    Downloadcenter & Online Streaming
    CD Shop

    Erotikurlaub weltweit

    Männerparadiese

    Wo es sie gibt
    Die besten Plätze für Singles
    © by Major Grubert

    In welches Land soll der nächste Singleurlaub gehen? Hilfe bei der Wahl des besten Ortes bietet dieser umfangreiche Bericht.

    Thailand – Philippinen – Kambodscha – Bali – Vietnam – Kenia – Gambia – Brasilien – Dominikanische Republik – Kuba

    Mit 2.900 Fotos

    Die ewige Frage, wohin bloß gehe ich in meiner wertvollen Urlaubszeit, um mich möglichst ausgiebig zu vergnügen, beschäftigte schon Generationen von Singlemännern. So mancher musste erst bittere Erfahrungen sammeln und Fehlschläge hinnehmen, bevor er “ins Schwarze” traf und einen Ort fand, der ihm zusagte. Allerdings stellte auch so mancher erst nach 20 Jahren reger Reisetätigkeit in irgendein bestimmtes Land fest, dass er mit seiner Wahl ziemlich daneben lag und es doch eigentlich anderswo viel schöner und besser ist… das ist dann dumm gelaufen 😉

    Wirklich 1:1 vergleichen kann man die Länder nicht; die bekannte Geschichte mit den Äpfeln und den Birnen. Zumal jeder andere Vorstellungen, Vorlieben, Ansprüche und Erwartungen daran hat, wie ein Traumurlaub seiner Meinung nach auszusehen hat und was Mann so erleben sollte. Der eine legt Wert auf gute Erholung, einen schönen Strand und ein extravagantes Hotel, der andere will vor allem etwas mit den Mädels erleben und ist auf “Halligalli” aus. Aber da geht’s schon los: was ist eigentlich ein “schöner” Strand genau, was macht ein “gutes” Hotel aus – und was einer mit den Mädels erleben will reicht über die ganze Bandbreite von Händchenhalten bis zur tabulosen Sex Party mit mehreren Girls. Man frage 10 beliebige Personen und es ergeben sich bereits bei diesen wenigen Fragen hunderte von möglichen Kombinationen bzw. Antworten. Dazu kommen noch sehr viele andere wichtige Fragen wie die nach dem “Mädelsgeschmack”. Soll die Haut eher hell sein, braun oder doch lieber schwarz? Soll sie anhänglich sein und für den ganzen Urlaub oder will ich täglich wechseln, ggf. mehrmals?

    Die vielzitierte “eierlegende Wollmilchsau” gibt es nun mal leider auch in Bezug auf die Reiseländer nicht. Meist (wenn nicht immer) muss man irgendwelche Abstriche machen. Was im Einzelfall nicht wirklich schwerfällt, denn wenn man sich vor (!) der Reise gut informiert (was Ihr hier gerade macht), hat man bei der Reiseplanung einen guten Kompass zur Hand, der einem die Richtung weist. Was ich meine ist, es ist halt ein großer Unterschied zwischen 10% Erwartungen erfüllt im Urlaub (das war ein ziemlicher Flopp, mit dem komischerweise viele Kollegen auch dauerhaft zufrieden zu sein scheinen) – und 90% Trefferquote bei dem, was man erlebt hat. Irgendwo dazwischen befinden wir uns alle ständig.

    Letztlich muss also jeder selbst entscheiden, welches Reiseziel ihm persönlich am sympathischsten erscheint. Dieser Reiseführer soll das Wesen (freilich hauptsächlich, aber nicht nur unter dem Gesichtspunkt “Spaßreisen”) der von mir bereisten Länder erfassen, für Euch beleuchten und, soweit möglich, an objektiven Merkmalen festmachend durchaus auch Empfehlungen aussprechen. Denn auch wenn vieles subjektiv ist, einerseits jedes Land seine Vorzüge hat und andererseits nirgends alles Gold ist, was glänzt – ein paar Dinge kann man doch schon ganz klar und deutlich sagen. Ich werde dies in meinen Ausführungen auch tun – aus meinem Blickwinkel.

    Thailand?
    Bangkok – Pattaya – Phuket – Koh Samui – Koh Chang – Chiang Mai – Kleinere Orte/Provinz

    Kambodscha?
    Phnom Penh – Siem Reap – Sihanouk Ville – Koh Kong

    Philippinen?
    Manila – Angeles City – Subic Bay – Cebu City – Puerto Galera – Boracay

    Vietnam?
    Saigon/Ho Chi Minh City – Hanoi – Vung Tau

    Bali?
    Sanur – Kuta – Ubud – Candi Dasa

    Kenia?
    Mombasa – Bamburi Beach – Mtwapa – Diani Beach – Nairobi

    Gambia?
    Kololi/Senegambia – Banjul

    Brasilien?
    Rio de Janeiro – Fortaleza

    Dominikanische Republik?
    Sosua – Cabarete – Boca Chica – Puerto Plata – Santo Domingo

    Kuba?
    Havanna – Varadero – Santiago de Cuba – Baracoa

    Wohin man nicht fahren sollte

    Mit über 2.900 Fotos

     

    Abgelegt unter Allgemeine Fragen, Fotos, Fragen und Antworten, Info Reiseführer | Kommentare deaktiviert für Männerparadiese – wo es sie gibt. Die besten Plätze für Singles

    Video: The Gambia – Fun at the Pool

    Erstellt von Admin am 24. Mai 2018

    Zu sexy für YouTube:

    Erotische Erlebnisse in Gambia

    Abgelegt unter Gambia, Video | Kommentare deaktiviert für Video: The Gambia – Fun at the Pool