Travel-Funblog – Sexurlaub für Singlemänner

Reiseblog für Singlemänner, Sexurlaub Karibik, Asien, Afrika, Südamerika

  • Abonnieren



  • Meta

  • In Pattaya

    Erstellt von Admin am Mittwoch 1. November 2017

    Heute will ich unbedingt ein bestimmtes mega super skinny Cutie aus der Shark in Soi Diamond holen und bin deshalb schon um 20 Uhr da. Aber die machen erst um 21 Uhr auf, shit. Latsche in diverse Gogos, die meisten wirklich hübschen Tanten schauen mich mit dem Arsch nicht an, obwohl kaum Gäste. Schließlich löse ich eine 24 jährige mit athletischer Figur aus, richtig hübsch und nett das Mädel. Nach zwei Lady Drinks zahle ich die Barfine, es sind 1500, ein Rekord für mich. Sie selbst will 2000 für Short Time. Im Hotelaufzug will ich ein harmloses Pic von ihr machen, sie macht einen Riesenaufstand und will das nicht. OK, ihre Sache. Ich bin richtig angefressen, Stimmung im Keller, ich gebe ihr vor der Zimmertür 2000 und sage, dass sie jetzt nach Hause gehen kann. Sie schaut ich groß an und entschuldigt sich, aber wofür eigentlich… ich hab einfach die Lust verloren und keinen Bock mehr auf die Tante. Ich mag keine Zickerei. Sie hätte ja auch freundlich „no“ sagen können.

    Gleich zurück in die Walking, als ich im Shark ankomme ist es 21:18 und er Laden ist gerammelt voll mit Koreanern. So ein Mist. Heute ist Freitag. Die Maus wird mir vor der Nase weg gebarfined. Der Tag scheint gelaufen.

    Ich mache mich hier vom Acker und fahre mit dem Bahtbus zur Soi 6, wo ich die gleiche Maus vom Vortag buche, da kann nichts schiefgehen. Gleiches Programm, wieder spritze ich ihr doggy in die Maus anstatt ins Mündchen. Sie ist heute etwas mau (betrunken) und geht richtig gut mit. Sie ist lustig, wir albern herum und die Nummer macht Spaß mit ihr.

    Auf dem Rückweg in Richtung Beachroad komme ich noch in Soi 6 an der Dolls Gogo vorbei, da wollte ich eh noch mal rein, da ich die noch nicht kenne. Schöner Laden mit vielen Cuties, alle bemüht. Die Chefin ist auf Draht und treibt die Girls an. Sitze mit einer 26jährigen skinny Tante, die leider schon ein Kind hat und quatsche. Ihre Bauchprobleme halten sich in Grenzen und werden zudem von einem großen Tattoo kaschiert. In der Bar selbst geht nichts, es hängen Cams an der Decke.

    Das Mädel ist richtig nett, auch als ich sage, dass ich grade gespritzt habe und sie (nicht ernsthaft) auf morgen vertröste, bleibt sie engagiert. „You can fuck ass?“ frage ich, mehr scherzhaft, wohl wissend, dass das nicht die Vorzeigedisziplin der Thai Girls ist, zudem ist sie ja recht zierlich. „Yes!“ kommt ohne zu zögern und im Brustton der Überzeugung. Ihr Arsch sei total weit, meint sie, macht eine Faust und umfasst mit der anderen Hand ihren Unterarm. Oha, was geht denn hier ab. Das sieht nach Fisting aus. Über die Gummifrage muss sie auch nicht nachdenken und angelblich kann sie neben Wassersport auch Pussylicking, das volle lesbische Programm. Oooops. Mal sehen, ob ich mir die morgen hole, BF 1000, ST 2000, die ich erstmal unverhandelt lassen würde – bei dem Programm voll OK.

    Ich sage ihr, dass ich auf jung und dünn stehe, sie zeigt auf eine superhübsche Figur, das Gesicht sagt mir zwar nicht so zu, aber für mich ist der Body das Wichtigste. Winke sie heran vom Stage, es gibt einen LD. Nein, Blasen kann oder mag sie nicht, Reinstecken natürlich nur mit Gummi, woran auch mein Dokument aus dem Hospital nichts ändert. Sie ist halt noch sehr jung und unerfahren, gerade mal 18. Aber ein absoluter Optikschuss für mich, ich kriege sofort ein Rohr, als sie auf meinem Schoß sitzt. Aber was sollte ich mit ihr anfangen…???

    Die Bar gefällt mir so oder so, werde wieder hingehen, es fallen etwa 2/3 der Mädels in mein Beuteschema und alle haben kein Problem damit, dass ich ein alter Sack bin. So muss es ja eigentlich auch sein, Freunde…

    Ich gehe in den Seafood Market in der Pattaya Klang, gleich hinter dem August Suites und lasse den Tag bei einem Fisch in Zitronensauce ausklingen. Ich bin eben doch ein alter Sack 😉