Travel-Funblog – Sexurlaub für Singlemänner

Reiseblog für Singlemänner, Sexurlaub Karibik, Asien, Afrika, Südamerika

  • Abonnieren



  • Meta

  • Archiv für Mai, 2017

    Havanna: Die Playas del Este

    Erstellt von Admin am 28. Mai 2017

    Meiner Meinung nach brauchen sie sich vor den angeblich ach so schönen Playas in Varadero keinesfalls zu verstecken: die Playas del Este (map) sind die Hausstrände Havannas und ich finde sie schlicht genial. Bei schönem Wetter im Sommer und natürlich erst recht an den Wochenenden ist es gut belebt. Natürlich sind hier nicht nur Touristen, auch viele Habaneros entfliehen der Hitze der Stadt und machen sich einen schönen Tag am Meer. Vor allem in Guanabo sind viele Kubaner, obwohl der Strand hier schon ziemlich steinig ist, im Gegensatz zu den anderen Stränden, wo feiner, heller Sand liegt.

    Die Playas ziehen sich über eine Strecke von ca. 20 km wie an der Schnur gezogen von West nach Ost. Der erste Strand ist beim Örtchen Bacuranao, welcher 15 km vom Capitolio in Havanna entfernt ist (Route). Es kommen der Reihe nach sechs Strände:

    Bacuranao – Tarará – El Mégano – Santa Maria del Mar – Boca Ciega – Guanabo.

    Santa Maria del Mar ist wegen der Hotelanlagen – u.a. befindet sich hier das Tropicoco – eher westlich ausgeprägt, was die Touristen angeht, Guanabo dagegen im Gegenteil eher einheimisch. Ich bin meist am Tropicoco aus dem Bus gestiegen und habe hier ein paar schöne Stunden am Beach verbracht.

    Wer auf den Sandstrand verzichten und stattdessen lieber mit Chicas für das kurze Vergnügen in Kontakt kommen möchte, sollte sein Glück in Guanabo versuchen. Hier gibt es die eine oder andere Bar, wo man auch tagsüber was schießen kann. Die Mädels wissen auch, wo es dort illegale Casas für kleines Geld gibt. Bis Guanabo fährt der Bus allerdings nicht. In Santa Maria del Mar hingegen überwacht die Polizei alles mit Fernrohren, damit keiner was klaut – und damit die Jineteras das Baggern lassen. Was bei Hochbetrieb aber keinen kümmert…

    Die anderen Örtchen/Strände sind eher klein und gemütlich. Man kann an den Playas durchaus auch wohnen, neben den vielen großen Hotelanlagen gibt es auch etliche private Casas. Ob das Sinn macht, muss jeder selbst entscheiden. Ich persönlich denke, es ist besser, mitten in Havanna zu wohnen und bei Bedarf mit dem Bus zum Baden zu fahren. Macht man es andersherum kann es schnell langweilig werden und bei schlechtem Wetter ist man gekniffen. Außerdem müsste man in dem Fall nachts mit dem Taxi fahren, wenn man was erleben will, was natürlich relativ teuer wird, wenn man das des Öfteren macht.

    Also noch mal: für die Strände muss man nicht extra nach Varadero. Dort ist spaßtechnisch der Hund begraben  – und die Playas del Este, die Hausstrände Havannas, haben mindestens ebenso viel zu bieten. Ich finde, mehr. Außer AI Anlagen, die eh kein Mensch braucht…

    Abgelegt unter Fotos, Fragen und Antworten, Havanna, Havanna, Kuba, Kuba | Kommentare deaktiviert für Havanna: Die Playas del Este

    Eroticons #2 Just for Sex – Special Edition

    Erstellt von Admin am 8. Mai 2017

    CD Shop
    Downloadcenter
    Online Lesen

    Grubert weltweit
    Eroticons #2

    Just for Sex – Special Edition
    © by Major Grubert

    Du willst Dich informieren, was Dich in anderen Ländern in Bezug auf unser schönstes Hobby – Stichwort Sex, erwartert? Du bist erst mal nicht an unseren ausführlichen Reiseführern mit den kompletten Reise Infos interessiert, aber schon daran, wie es anderswo denn so abgeht? Dann liegst Du mit den “Eroticons – Special Editions” genau richtig. Die authentischen, ungeschönt nacherzählten Erlebnisse von allerlei “schmutzigen Dingen”, legendären Mega Partys, aber auch Kuschelsex und den (leider) unvermeidlichen Reinfällen geben in den besten, einschlägigen Tagebucheinträgen und Erlebnissen meiner Reisen über die Jahre 1:1 das wieder, was wir dort am eigenen Leib erfahren und kennenlernen können.

    Das gilt wie immer ebenso für die 1.400 (teils bisher unveröffentlichten) Fotos. Auch die älteren Pics aus Zeiten, in denen die Digicams noch nicht sooo toll waren, geben, ebenso wie die neueren Bilder, einen guten Einblick in das Geschehen.

    Es geht in den Eroticons Special Editions um SEX in allen bisher bereisten Ländern und einschlägigen Hot Spots: Thailand, Kuba, Brasilien, Philippinen, Kambodscha, Kenia, Dominikanische Republik und Gambia.

    Weiter geht’s mit Ausgabe #2!!!

    Erhältlich wie immer auf unseren drei Plattformen DownloadCD ShopOnline Stream (easy Payment).

    Besten Gruß und viel Spaß,
    Grubert

    Abgelegt unter Bisher erschienen, Fotos, Info Reiseführer, Special Edition | Kommentare deaktiviert für Eroticons #2 Just for Sex – Special Edition

    Kurzes Fazit Angeles City

    Erstellt von Admin am 7. Mai 2017

    Auch wenn nun mal auch in Angeles nicht alles Gold ist was glänzt – die Partystadt ist immer noch ein MEGA Tipp für Spaßreisende und vergnügungswillige Singlemänner. Und sie wird es wohl auf unabsehbare Zeit auch bleiben.

    Die alten Zeiten mit SOBs, Closed Door Veranstaltungen und sehr freizügigen Poolpartys sind zwar leider vorbei und kommen nicht wieder. Das ist der Gang der Dinge, nicht nur hier. Trotzdem finden wir nach wie vor die ultrasüßen Girls und Geschosse, das Girlfriendfeeling beim Sex (und nicht nur da!), eine Menge Fun in den Bars und überhaupt auf dem Strip. Wer einigermaßen weiß wie es läuft und wo er hingehen muss, wird nach kurzer Zeit all das erleben können, wovon er Zuhause nur träumen konnte.

    Je nach eigenen Vorlieben und Ansprüchen wird jeder schnell „seine“ Bar, sein Jagdrevier finden und sich die Umstände und Gegebenheiten zunutze und zu eigen machen, die ihm am besten gefallen und die zu ihm passen. Angeles ist groß genug – und es hat wahrlich für alle eine Menge zu bieten.

    Abgelegt unter Angeles City, Angeles City, Fotos, Fragen und Antworten, Philippinen, Philippinen | Kommentare deaktiviert für Kurzes Fazit Angeles City