Travel-Funblog – Sexurlaub für Singlemänner

Reiseblog für Singlemänner, Sexurlaub Karibik, Asien, Afrika, Südamerika

  • Abonnieren



  • Meta

  • Archiv für Dezember, 2016

    Gogo Girl aus Pattayas Walking Street

    Erstellt von Admin am 30. Dezember 2016

    Abends gehe ich zuerst in die Walking Street. Kurz in den Biergarten am Anfang der WS; voller Touristen, ein paar alte Damen sitzen am Tresen und warten auf den Prinzen auf dem weißen Pferd. Noch um einiges schlimmer als der Biergarten in Bangkok. Ich gehe als nächstes in die Mandarin a Gogo, die hat leider weiter abgebaut. Nicht wirklich hübsche Mädels, dazu desinteressiert. Anders gegenüber im Lighthouse, hier sind ein Haufen Knaller Weiber am Start, jung, hübsch, mit Wahnsinns Bodys. Dazu auch interessiert.

    Mir ist es noch zu früh, ich schlendere weiter und lande wieder mal in einer meiner alten Stammbars. Komme mit einer ins Gespräch, sie hat einen supersüßen Hintern, auf den ich total stehe. Auch der Rest des Body ist gut, schlanke Beine, kleine Tittchen, nettes Gesicht. Was auf den Fotos leider doof rüberkommt, wahrscheinlich wegen der dunklen Kontaktlinsen und der übertriebenen Augenbrauen.

    Ich frage, ob sie Blow Job kann, ja. Will aber nicht ohne Conti reinstecken. Ich hole meine Geheimwaffe aus der Patte, ein großes, grünes Blatt Papier, auf dem in schwarzen Lettern groß „Pattaya Memorial Hospital“ steht und darunter die Angaben zu Datum und Verlauf meines HIV Tests, für den ich wieder mal 950 THB auf den Tisch des Hauses gelegt habe.

    Übrigens: es gibt in Soi Buakhao die Möglichkeit so einen Test für 300 Baht zu machen, Wartezeit 10 Minuten. Und zwar in der winzigen Klinik genau gegenüber des Italieners Ecke Soi 15 (Buakhao). Nicht verwechseln mit dem deutlich größeren Pattaya City Hospital gleich in der Nähe. Das Programm (HIV Check usw.) steht draußen groß dran (map/street view).

    Ich war interessehalber mal drin und habe gefragt. Es scheint alles unbürokratischer, billiger und schneller zu sein dort. Sah zudem tip top (neu) aus.

    Sie schaut sich den Wisch kurz an und meint nur „Short Time“, was mir entgegenkommt und ihre Kapitulation in Sachen Gummi bedeutet. Sie will 2000, ich handle sie auf 1500 runter, Barfine für ST ist hier 800. Mit dem Taxi ins Hotel, leider hat sie so einen hässlichen, weiten Fummel an, der nichts ahnen lässt vom Body.

    Im Hotel Duschen und  etwas Herumalbern. Denke mir schon, dass es nicht so der Knaller wird, geht aber. 20 ist die Maus, nicht ganz rasiert und Long Time will sie heute nicht (nach meiner Frage interessehalber), da sie morgen früh um 6 nach Bangkok müsse zu ihrer Sister. Haha. Alle erzählen Bullshit, normal. Ich tippe auf Thai Boy Friend (wegen der behaarten Maus). Long Time koste ansonsten 3000 meint sie, nach Abschluss der Action teilt sie mir mit, dass sie dazu zukünftig gern bereit sei. Ich aber wohl eher nicht.

    Küssen mag sie mich nicht und nach fünf Minuten Blow Job fragt sie schon nach Bum Bum. Also gut, ich lasse sie noch etwas weiterblasen und ziehe sie dann hoch, was sie mit zufriedenem Gesichtsausdruck quittiert, als sie sich auf meinen Ständer setzt, der nach und nach, nach einigen vorsichtigen Auf- und Ab- Bewegungen, langsam in ihrer Maus verschwindet. Einige Tropfen Babyöl, die aus der Flasche stammen, die immer griffbereit auf meinem Nachttisch steht, erleichtern die Sache. Nach wenigen Minuten wird sich richtig nass und geht gut mit.

    Ich lasse sie sich herumdrehen, nehme sie schließlich doggy, zuerst bleibe ich dabei einfach aufrecht sitzen und ziehe ihren Hintern auf meine Latte, wobei ich meine Beine anwinkle. Dann gehe ich um das Bett herum, sie dreht sich willig um und hält mir kniend ihren Hintern hin, breitbeinig, ich schließe jedoch ihre Schenkel, bevor ich in sie eindringe und losrammle. In dem Moment wird mir klar, wieso der kleine, flauschige Bettvorleger immer am Bettende platziert wird von den Putzen – wohl damit Mann sich keine kalten Füße holt auf dem von der Aircon herunter gekühlten Steinboden.

    Das geht ein paar Minuten, bis ich mich hinlege und sie neben mir positioniere, den Rücken mir zugewandt. Halte ihren Oberkörper weit auf Abstand, indem ich in ihr Genick fasse und meinen Arm durchstrecke. Ihre Beine sind schon angewinkelt, ich schiebe sie weiter hoch bis an ihre Brust. In Löffelchenstellung bin ich hinter ihr und loche ein. Ich greife mir mit der freien Hand ihre obenliegende Arschbacke und knete sie durch, tolles Gefühl, ziehe ihren Arsch dabei im Rhythmus meiner Stöße gegen mein Becken. Es dauert nicht lange, bis ich komme. Verströme mich fast lautlos in ihr, bleibe kurz drin, schicke sie ins Bad und das war’s.

    Nicht soooo schlecht aber ohne Küssen und mit nur kurzem Blow Job nichts für die Galerie. Dass es so schnell ging, ist ja mein Problem. DER Optikfick war es auch nicht gerade, OK der Hintern hat mich total angemacht, aber der Rest ist so viel Kohle eigentlich nicht wert. Sie kriegt ihr Geld + 100 fürs Taxi. Küsschen und tschüss.

    Nachtrag

    Ach ja zu Mundschuss ist die Maus dann bei LT bzw. nächstes Mal auch bereit, kurzes Zureden genügte. Schon mal drei Abgänge klar gemacht, abends, nachts, morgens bevor sie geht. Und wenn ich geil wäre ginge sicher auch mehr, nicht das Problem. Mal sehen, wenn sie mir in der Bar gute, nasse Zungenküsse verpasst, lasse ich mich nächstes Mal vielleicht doch überreden…

    Abgelegt unter Fotos, Pattaya, Pattaya, Thailand, Thailand | Kommentare deaktiviert für Gogo Girl aus Pattayas Walking Street

    Philippines Men’s Adult Travel Guide – Vergleichtstest der bedeutendsten Single Hot Spots auf den Phils: Manila – Cebu – Boracay – Puerto Galera – Angeles City – Subic Bay

    Erstellt von Admin am 17. Dezember 2016

    CD Shop
    Downloadcenter
    Online Lesen

    Grubert auf den Philippinen
    Philippines Men’s Adult Travel Guide
    Manila?! Cebu?! Boracay?! Puerto Galera?! Angeles City?! Subic Bay?!
    © by Major Grubert

    Vergleichender Report über die wichtigsten Single Hot Spots auf den Philippinen
    Manila – Cebu City – Boracay – Puerto Galera – Angeles City – Subic Bay

    Wohin am besten auf die Philippinen? Eine Entscheidungshilfe

    Außerdem: Reisebericht mit sehr ausführlichem Textteil incl. authentischer Tagebucheinträge, die an Deutlichkeit nichts vermissen lassen

    Mit Tricks, Tipps, Infos, Empfehlungen, Adressen, Links, interaktivem Inhalts- Karten- und Stichwortverzeichnis

    Mit über 1.800 Fotos und vielen Karten.

    Inhalt:

    Inhaltverzeichnis – Vorwort – Wohin geht Mann am besten – Allgemeines – Einreise – Wohnen – Essen – Gesundheitswesen – Reisekrankenversicherung – Reisezeit/Wetter – Low/High Season – Geldwechsel/Bargeldbezug

    Manila
    Anreise Manila – Allgemeines – Klimatabelle, Taifune – Wohnen: Ermita – Best Western Hotel La Corona – L.A. Café – Amazonia Bar – Nachts unterwegs in Ermita – Freelancer – Wo und wie – Burgos Street, Makati – Gogo Bars – EDSA Complex – Fazit Manila – Escorts, Massagen u.a.

    Cebu City
    Anreise Cebu – Hotel Cebu – Cuarto Hotel – Tagsüber in Cebu City – Robinson Mall – Colon Street – Silver Dollar Bar – Nachts unterwegs in Cebu City – Lizas Sea Fun Pub – Fazit Cebu City

    Boracay
    Anreise Boracay – Wohnen – Turtle Inn Resort – Virgin Place – Karaoke Bars – Nachts unterwegs auf Boracay – Cocomangas – Paraow – Beaches: Puka – Beaches: Ilig – Iligan – Beaches: White Beach – Tagsüber unterwegs auf Boracay – Mount Luho Viewpoint – Fazit Boracay

    Puerto Galera/Sabang
    Fazit Puerto Galera

    Angeles City
    Infrastruktur – Anreise Angeles – Allgemeines – Warum Angeles City – Vorteile – Nachteile – Wohnen – Was gibt’s alles und was ist wo – Bars & andere Etablissements: Gogo Bars – Blow Job & Short Time Bars – Mahlzeit – Was ist wo in Angeles City – Fields Avenue – Gogo Bars – Infrastruktur – Perimeter Road – Gogos, “Schweinebars” – Santos Street – Blow Job/ST Bars – Raymond Street – Kirchenpuffs – Girls, welche wo – Freelancer – Ladyboys – Bargirls – Massagen – Unternehmungen in AngelesShopping – Ausflüge – Fazit Angeles City

    Subic Bay
    Strand – Nightlife – Anreise Subic – Wohnen – Beach – Tagsüber in Subic – Nachts in Subic – Floating Bar – Fazit Subic Bay

    Stichwortverzeichnis, Maps, Links & Co!
    Links aus dem Bericht, chronologisch
    Maps, chronologisch

    Mit authentischen Schilderungen in allen Lebenslagen. Die Tagebucheinträge lassen an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig

    Alle Kapitel wie immer mit vielen Fotos

    Passende Reisebericht Bundles (Postversand und Download):
    – “Info kompakt”
    Philippinen Bundle
    Asia Bundle
    “Ich will alles”
    Oder einfach selbst zusammenstellen: das Superbundle (ab 6 CDs)

    Abgelegt unter Angeles City, Angeles City, Bisher erschienen, Boracay, Cebu, Fotos, Info Reiseführer, Manila, Philippinen, Philippinen, Puerto Galera, Reiseberichte Philippinen, Subic Bay, Subic Bay | 2 Kommentare »

    Ein Dreier in Angeles City

    Erstellt von Admin am 16. Dezember 2016

    Heute bringt die Freelancerin als Überraschung ihre kleinere Schwester mit, diese ist 18, hat es für Geld mit einem Touristen angeblich bisher erst einmal gemacht, das war ein Koreaner. Wir verabreden uns in der Margarita Station, ich lade die beiden zum Essen ein. Leider ist ihre Schwester nicht annähernd so hübsch wie sie selbst. Sie ist aber ganz aufgeregt und sicher für alles offen. Wenn auch etwas schüchtern. Im Hotel schicke ich sie erst mal unter die Dusche. Nein, die kann ich nicht vögeln. Dicker Hintern, dicke Oberschenkel, ziemliche Titten, vor allem, sie hat erst vor sechs Monaten ein Baby bekommen und so sieht der Bauch auch aus. Ich bin nett und gebe ihr 600, ihre Schwester bringt es ihr schonend bei. Sie ist dann trotzdem ganz zufrieden damit.

    P telefoniert eine Freundin herbei, ich war irgendwie schon auf einen Dreier programmiert und möchte den nun nach Möglichkeit auch erleben. Ihre Freundin ist 20 und super süß.

    Als es klopft, mache ich die Tür ruckartig ganz auf, stehe mit halbschlaffer, wedelnder Banane im Türrahmen und lächele an, was da nun unbekannterweise auf mich zukommt. Bingo! Sie sieht mich und muss lachen. Sie kommt herein, setzt sich auf den Sessel am Eingang, wechselt lachend ein paar Worte mit P. Ich stelle mich wortlos vor sie und hänge ihr meinen nun schon ziemlich in der Landschaft stehenden Riemen ins Gesicht. Sie kichert unentwegt, nimmt ihn aber ohne zu zögern in den Mund und fängt an zu lutschen. Aaaahh! Ich liebe unkomplizierte Vorstellungsgespräche.

    Ich lege mich ins Bett neben P, sehe zu wie sich die andere auszieht. Sie hat einen langen, weiten Rock an, sieht wirklich gut aus. Ich winke sie heran, als sie noch Bra und Slip anhat, sie soll sich den Rest vor meiner Nase ausziehen, was sie tut, weiterhin kichernd. Wow. Granate. Genau meine Gewichtsklasse. Sie ist allerdings nicht rasiert, ich frage sie, ob sie das für mich tun mag? Mag sie, ich drücke ihr einen Einmalrasierer und das Rasiergel in die Hand und lasse sie machen.

    Nach fünf Minuten kommt sie aus dem Bad. Nun liegen beide rechts und links neben mir auf dem Bett. Ich lasse sie zuerst abwechselnd blasen, dann gleichzeitig, womit die kein Problem haben. Alles  wird sanft beleckt, auch meine Eier, womit sich die Neue besonders viel Mühe gibt. Währenddessen fingere ich sie, sie ist nass, ich stecke ihr einen Finger rein, wow, schön eng und glitschig. Ich ziehe sie hoch und lasse sie aufsitzen. Sie strahlt mich an, während sie, ein Bein angewinkelt, über mir kniet und sich meinen Ständer langsam in die Maus schiebt und stöhnt leicht, als er eindringt.

    Sie reitet mich eine Weile ab, dann ändert sie unaufgefordert die Position, von der knienden ist sie nun auf beiden Füßen in der Hocke über mir. Es macht ihr sichtlich Spaß. P leckt währenddessen meine Nippel und/oder krault meine Eier. Oh scheiße, so kann es bleiben. Tut es natürlich nicht. Mein Testosteronspiegel hat was dagegen. Nach einer Weile drehe ich mich langsam zur Seite, sie sitzt ab, geht in vorauseilendem Gehorsam in die Doggy Position und hält mir ihren süßen, kleinen, festen Arsch hin, ja, genau das will ich jetzt.

    Ich stoße sie vorsichtig, habe ihre schmale Hüfte mit beiden Händen umklammert, sie presst eine Wange auf das Bettlaken, krallt sich mit beiden Händen in dieses, als ich tiefer eindringe und schneller, heftiger werde. Ihr Rücken ist nach unten durchgebogen, ihr weit herausgestreckter, herzförmiger Hintern allein ist ein Anblick für die Götter und für sich schon ein Optikfick.

    P behandelt mich währenddessen weiter wie gehabt, bezieht nun auch sanft meine Rosette mit ein in ihre Fummel Spiele, während sie vorsichtig, warm und nass meine Brustwarzen leckt. Ich halte es nicht mehr aus und habe einen sehr heftigen Abgang. Mit wahrscheinlich ziemlich entrücktem Gesichtsausdruck, P muss grinsen, als sie mich dabei anschaut, schieße ich der anderen Süßen eine ziemliche Ladung in die Maus. Sie wartet, bis ich völlig ausgespritzt bin und darüber hinaus. Ich bleibe noch in ihr, als ich mich auf die Seite lege, ihre Hüfte dabei weiter umklammernd gebe ich sie noch nicht frei. Ich genieße noch etwas den Augenblick, während die beiden ganz nah bei mir sind. Ich komme langsam wieder zu Atem, mein Tadalafil-Sildenafil Ständer wird langsam aber sicher instabil und macht Anstalten, aus der überlaufenden Grotte zu flutschen. Sie hält sich mit einer Hand die Maus zu und läuft unter lautem Gekicher der beiden ins Bad.

    Wow, das war gut.

    1200 wechseln den Besitzer, die Süße zieht sich nach dem Duschen an und entschwindet im Dunkel der Nacht, nicht ohne mir zuvor einen sanften Schmatzer auf dem Mund zu verpassen.

    P massiert und streichelt mich noch etwas, ein Musiksender läuft im nun schummrig beleuchteten Zimmer. Sie liegt in meinem Arm, meine andere Hand umklammert eine ihrer Arschbacken, dann wandern wir ins Land der Träume.

    reisebericht erotik travel report bangkok no limits grubert

    Abgelegt unter Angeles City, Philippinen | Kommentare deaktiviert für Ein Dreier in Angeles City

    Strände in Varadero, Kuba?!

    Erstellt von Admin am 9. Dezember 2016

    Varaderos Strände. Unendliche Weiten. Konfektionsgrößen kann man das ja nicht mehr nennen.

    Oder: Ein Fass ohne Hoden – und das alle drei Meter…

    Vamos a la Playa! Varadero habe die schönsten Strände Kubas und sogar der ganzen Karibik, liest man gelegentlich. Das kann ich leider nicht teilen. Mag vielleicht auch an der Saison/Wetter gelegen haben. Aber die Playas del Este in Havanna, die Haus- oder Stadtstrände der Metropole, fand ich persönlich mindestens genau so schön. Auch bei gleichem Wetter. Und da meine Erinnerungen an die DomRep (s. Bericht) noch ziemlich frisch sind muss ich sagen, die Strände in Varadero können denen in der Dominikanischen Republik das Wasser nicht reichen – bei Weitem nicht!

    Sicher ist es hier trotzdem ganz schön zum Baden, Abhängen, Relaxen – für ein paar Tage. Aber soooo toll sind sie wirklich nicht, die Strände. Und in Verbindung mit dem Umstand, dass Varadero eigentlich gar nicht wirklich Kuba ist und zudem hier auch überhaupt nichts los oder zu sehen ist, dazu keine Chicas in wünschenswertem Umfang, ist ein reiner Varadero Urlaub irgendwie für die Tonne. Kulinarisch ist die Isla ja auch nicht gerade ein dermaßen riesiges Highlight, dass man das als Pluspunkt verbuchen könnte. Es sei denn, man reist als Pärchen an und will sich nur mal ein paar Tage erholen. Das geht weltweit sicher in allen gut geführten AI Hotels (so es diese gibt), warum nicht auch in Varadero. Ich würde dazu allerdings näher gelegene Reiseziele vorziehen, z.B. die Kanaren, Madeira oder von mir aus Mallorca.

    So ist denn auch das Publikum in Varadero: Neckermann Welt.

    Entsprechend wird gegafft, wenn Mann mit einer Chica aufkreuzt…

    Abgelegt unter Fotos, Kuba, Kuba, Varadero, Varadero | Kommentare deaktiviert für Strände in Varadero, Kuba?!