Travel-Funblog – Sexurlaub für Singlemänner

Reiseblog für Singlemänner, Sexurlaub Karibik, Asien, Afrika, Südamerika

  • Abonnieren



  • Meta

  • Thailand: Sexerlebnis in Chiang Mai

    Erstellt von Admin am Sonntag 21. Juni 2015

    Aus meinem Tagebuch

    Junge Thainutte in Chiang Mai im Hotelzimmer

    On the Road again. Zuerst fahre ich gegen 20:30 Uhr ins „Bang Saen“, (Map). Das liegt etwas weiter weg, über den Fluss, kostet 100 mit dem TukTuk. Angeblich macht der Laden um 19:00 auf, geöffnet bis 02:00. Aber es ist noch kein Gast da, keine Mädels, man sagt mir, es ginge gegen 23 Uhr oder Mitternacht los, bis morgens früh. Nebenan im „Bang Saen 2“ ist auch nichts los, es ist outdoor, Livemusik, Musiker sind aber noch nicht in Sicht, lediglich die Musikinstrumente sind schon aufgebaut.

    Also in die „Foxy Lady“ Gogo (Map), von hier 80 mit dem TukTuk. Ansehnlicher Laden, ein paar ansehnliche Mädels, aber die haben weder an mir, noch an den anderen Gästen, meist asiatisches Klientel, irgendwelches Interesse. Ich habe Blickkontakt mit einer Gutaussehenden, lächeln, ich winke sie heran, sie bedeutet mir, sie müsse erst tanzen. OK. Nach 10 Minuten geht sie endlich auf den Stage. Irgendwie suboptimal, sie hätte doch vorher kommen können. Soooo schön ist die auch wieder nicht, dass ich auf sie warte, um ihr einen Ladydrink aufzudrängen. Ich zahle 160 für 2 Softdrinks und mache mich kommentarlos vom Acker.

    Chiang Mai Karaoke Bar

    Dann ins „Spotlight“ (Map), liegt auch nicht weit weg, 50 will der Driver. Nur Schabracken am Start, ich nippe an meiner Coke und flüchte, nachdem klar ist, dass wirklich alle Damen mindestens drei Schwimmringe am Bauch tragen, sobald sie sitzen, was auch durch krampfhafte Versuche, diese durch Vorhalten der Arme zu verstecken, nicht wirklich besser wird. Nee Mädels, sorry, wegen euch bin ich nicht nach Thailand geflogen.

    Was geht ab in Chiang Mai?

    Bin schon fast bedient und denke über eine Massage mit Happy End in Soi Loi Kroh nach. Hier ist auch mein Hotel, die Raming Lodge, und die „schmutzige“ Meile Chiang Mais angesiedelt. Eine Chance hab ich noch, das „Star Xix“ (oder „Star Six“) (Map: vom Raming Lodge zur Gogo) liegt inmitten des Bierbar Centers (Entertainment Center mit Thai Boxring), auf halbem Weg von meinem Hotel zum Anusarn Nachtmarkt.

    Chiang Mai Nachtclub

    Ich gehe rein bzw. rauf. Es ist nur ein Gast drin, junger Kerl, der inmitten der 8 Mädels am Rand des Stages sitzt. Wirkt etwas verkrampft, der Junge. Alles schaut mit gelangweilter Miene auf den Stage, wo nur eine einzige Künstlerin ihre Hüften schwingt. Ich setzte mich mit dem Rücken zum Stage, genau vor die Hühner und lächle sie an, anstatt umgedreht auf den Stage zu sehen und mich zu langweilen. Ich bin doch wegen der Mädels gekommen. Diese schauen zunächst irritiert. Dann amüsiert, als ich mit dem Finger deutend laut auf Thai durchzähle und dann sage „say spaghettiiiiii!“, um sie dazu zu bringen, die Mundwinkel nach oben zu bewegen. Nun lachen sie mich an. Hier ist Hopfen und Malz offenbar noch nicht verloren.

    Discothek mit Freelancer Prostituierten in Chiang Mai

    Ich winke gleich eine heran, die sieht ganz süß aus, ist aus Chiang Mai, 21. kein Kind, kein Wort Englisch. Ich gebe einen aus, sie muss nun tanzen, wie alle anderen Chicks auch, keine Ahnung, was die für ein System haben. Alle tanzen für einen Song, dann gehen alle wieder auf die Hühnerleiter vor dem Stage, bis auf meine. Denn ich lotse sie in eine der schummrigen Ecken. Befummelt hatte ich sie schon, ging ganz gut, sie gab mir sogar Küsschen und fing an zu schmusen.

    Gogo Bar in Chiang Mai Starxix Rotlicht

    Nun, in der Fummel Ecke, frage ich sie, ob sie blasen kann, sie überlegt kurz, sagt dann lächelnd „OK“. Für die Preisverhandlung muss die Bedienung ran, die auch kaum englisch kann. Sie will 3000, mir ist zuerst nicht klar, ob für Short oder Long Time. Ich sage, ich zahle 1500 für einen Quickie, maximal zwei Stunden. Die Bedienung versteht zuerst, bis 2 Uhr, aber es ist ja erst 9:30. Nach einigem Hin und Her einigen wir uns auf 2000 + 600 Barfine. Ich will die Torte jetzt, scheiß drauf, auf Koh Chang hab ich überhaupt nicht gespitzt, das muss jetzt mal wieder sein.

    Hübsche Karaoke Huren in Chiang Mai

    Auch wenn ich mir für Koh Chang und Chiang Mai, im Grunde auch für das nächste Reiseziel Koh Samui nicht viel Hoffnung mache, gelegentlich muss der Schnodder doch mal wieder weg. In Bangkok und Patty werde ich dann wieder Vollgas geben.

    Wir fahren mit dem TukTuk (50) zum Hotel, was wegen der vielen Einbahnstraßen länger dauert, als gedacht. Unterwegs schmusen wir, sie hatte mich schon draußen vor der Bar an die Hand genommen. Ist eine Süße. Im Hotel marschiere ich mit ihr an der Hand durch den kleinen Eingang, gleich beim Aufzug. Der Doorboy hält uns die Tür auf, ich bedanke mich knapp und schleife sie durch zum Aufzug. Niemand macht Anstalten, uns anzusprechen wegen eventueller Registrierungsarien. Geht also gut hier. Sicher KANN man die Mäuse registrieren, wenn man will, MUSS es aber nicht. Die beste Lösung. Gogomäuse zu registrieren ist IMO (meiner Meinung nach) überflüssig.

    Nightlife Chiang Mai

    Im Zimmer erst mal duschen, ich schicke sie ins Bad und mach die Glotze an, suche den Musiksender, hau meine Klamotten in den Koffer (Zahlenkombi), man muss es ja nicht provozieren. Gehe auch ins Bad. Nachdem wir beide sauber sind aufs Bett, sie hat zwei Gummis bereitgelegt. Ich sage „I don’t like“. Sie: „Mai au“, was das gleiche bedeutet, allerdings denke ich zu dem Zeitpunkt noch, dass sie nicht ohne Gummi vögeln will. Weit gefehlt, wie sich später herausstellt. Sie mag tatsächlich ebenfalls nicht mit Gummi vögeln. Hab ich in der Güte in Thailand auch lange nicht erlebt.

    [Unterwegs komme ich am “Sonic” vorbei und mach aus dem fahrenden TukTuk heraus ein verwackeltes Foto. Das ist so eine Art Edel Karaoke, “edel” werden vor allem die Preise sein, die Mädels die davor sitzen sehen auch nicht wirklich besser aus als andere.]

    Bevor sie sich unter die Bettdecke verkrümeln kann, ihr ist kalt, sie ist kaum trocken und die Aircon bläst aufs Bett, bedeute ich ihr, dass sie sich zwischen meine Oberschenkel begeben möge, zwecks des verabredeten Blow Jobs. Ohne zu zögern tut sie, wie ihr aufgetragen und fängt mit der Arbeit an. Kann sie sogar ganz gut, nur der Handeinsatz gefällt mir nicht, den ich schnell abstellen kann, indem ich die betreffende Hand an meine Eier führe, damit sie diese bearbeitet, und die andere Hand sanft festhalte.

    Foxy Lady A Gogo in Chiang Mai viele junge Tänzerinnen

    Jetzt gibt sie vorschriftsmäßig Köpfchen. Mir ist klar, dass ich es heute nicht lange aushalten werde und ziehe sie nach fünf Minuten hoch, sie kniet sich breitbeinig über meinen Schoß und steckt sich meine Latte ohne zu zögern in die kaum gestutzte Maus…

    Hübsche Thai Nutten in Chiang Mai