Travel-Funblog – Sexurlaub für Singlemänner

Reiseblog für Singlemänner, Sexurlaub Karibik, Asien, Afrika, Südamerika

  • Abonnieren



  • Meta

  • Gambia: Nachts unterwegs…

    Erstellt von Admin am Freitag 20. Februar 2015


    Ich mache mich landfein, geh erst mal was essen im 2 Rays, die Nachtschicht hier (ich glaub die haben jetzt 24 Stunden Küche, evtl. auch nur an bestimmten Tagen) ist wenig auf Draht, der bestellte Mondfisch ist nicht so mein Ding.

    Bevor ich ins Wow gehe, hier ist heute wieder irgendwas, ich glaube Reggae Day, wozu es gar nicht mehr kommt, schaue ich noch ins Britannia rein. Es sind noch etliche Damen anwesend, obwohl der Besucherstrom schon klar in die andere Richtung, also ins Wow, abwandert.

    Eine Torte mit ziemlich viel Arsch tanzt mich brutal an, als ich an einem Pfeiler stehe. Sie reibt ihren Arsch hart an meinen Weichteilen, streckt ihn raus, dreht sich rum und fährt mit beiden Händen über meinen ganzen Body, von oben bis unten, als sie sich tanzend in die Hocke bewegt und wieder zurück.

    „What’s your Name“.
    „Nadschibullah from Afghanistan“.

    Sie überlegt kurz und beschließt es dann zu glauben. Ich sage ihr ins Ohr, ich suche nach jemandem Schlankem. Ob sie denn nicht schlank sei, fragt sie, ich sage, nein. Sie klopft sich auf die Schenkel vor Lachen ob der ehrlichen Antwort, sagt, OK, ich hol dir jetzt ein schönes, schlankes Girl. Kommt mit einer Trulla wieder, will sie mir vorstellen, ich dreh mich um. Ein Kalb. Dieses dackelt beleidigt wieder ab.

    Mir fällt die Torte von gestern auf, die hatte ich hier schon gesehen, später im Wow. Hatte eine ultraenge Hot Pants an, heute leider Jeans. Aber der Arsch macht mächtig was her, der Restbody auch. Sie ist interessant, vor allem auch deswegen, weil ich in Thailand meinen Arsch drauf verwettet hätte, dass es ein Ladyboy ist. Sie kommt an, sie ist ziemlich selbstsicher und Hardcore. Ich halte ihrem Blick stand und lächle sie an. Sie akzeptiert. Ob sie Blow Job kann, ja. Kann ich in deinem Mund kommen, ja. Sind 1000 ok, nein. Sie will 1500. Egal, billiger kriege ich die nicht, das ist ein Vollprofi die immer einen an Land zieht. Wir fahren ins Hotel. Nachdem ich ihre Titten sehe, sind zum Glück meine Restzweifel an ihrer „Echtheit“ zerstreut, klein und weiblich. Der Arsch ginge allerdings voll als übertriebene Silikonkiste durch, wie gesagt in Thailand 100%, aber hier gibt’s so was offenbar auch in Natura.

    Sie bläst gut, wir liegen im Bett…