Travel-Funblog – Sexurlaub für Singlemänner

Reiseblog für Singlemänner, Sexurlaub Karibik, Asien, Afrika, Südamerika

  • Abonnieren



  • Meta

  • Archiv für Juni, 2014

    Traumstadt Bangkok

    Erstellt von Admin am 27. Juni 2014

    Mein “Arbeitszimmer” in Bangkok…

    …Aussicht.

    IMHO die beste Gogo in Bangkok: das Mandarin im NANA. Es sind zwei ganz verschiedene Gogos. Nimm nicht die rechte Tür, es ist tödlich langweilig…

    …nimm den linken Eingang und werde happy.

    Mit einer spontan engagierten Künstlerin setze ich mich ins Taxi.

    In meinem Arbeitszimmer post sie etwas für meine Linse…

    …später kuscheln wir uns noch etwas in die Kissen.

    Sie ist sehr anschmiegsam…

    Abgelegt unter Bangkok, Fotos, Thailand | Kommentare deaktiviert für Traumstadt Bangkok

    Welcome to Africa – Es ist alles etwas anders in Gambia…

    Erstellt von Admin am 22. Juni 2014

    Heute gehe ich endlich mal richtig vor die Tür. Die erste Woche war ich ziemlich faul, irgendwie noch mordskaputt, erst jetzt bin ich richtig angekommen. Lasse mich von einem Taxi zum Coco Ocean Hotel fahren (75), eine gediegene Anlage, typischer 5 Sterne Bunker. Möchte ich nicht geschenkt. Das Restaurant, ich bin für ein „richtiges“ Frühstück hergekommen, ist aber sehr schön und liegt direkt über dem Strand. Durch die großen Fenster hat man einen guten Ausblick, teils ist es offen, der Wind bläst rein und gibt ein schönes Strandfeeling.

    Ich bestelle

    3 Spiegeleier „sunny side up“
    4 Scheiben Toast, Jam, Butter
    Kaffee

    Ich bekomme

    Ein englisches Frühstück, volles Programm:
    Baked Beans in Tomatensause
    2 erbärmliche Würstchen
    Dosenchampignons mit Zwiebeln
    fast verbrannten Speck
    2 Spiegeleier „sunny side up“
    4 kalte Brötchen
    Marmelade
    Kaffee.

    Immerhin, der Kaffee stimmt, schmeckt aber nicht wirklich. Ich sage “no propblem”, lasse mir aber noch ein paar getoastete Toastscheiben bringen. Esse nur die Spiegeleier, dafür lasse ich mich von der selbstgemachten Papaya Marmelade noch nachbringen – ein Traum. Ich bin da leicht begeisterungsfähig, wenn ich so einen Schatz entdecke, denn so was kann man nirgends kaufen, da scheint mir die Sonne an dem Tag gleich noch mal so hell. Ich habe 700 auf der Uhr. Muss ich so nicht unbedingt noch mal haben. Vielleicht klappt die nächste Bestellung ja besser, der ältere Kollege war mit einer nicht Standard Bestellung offenbar überfordert. Aber nett.

    Ich latsche mal los, zurück in Richtung Kololi, es sind etwa 2-3 km. Hoffe mich mit der Sonne nicht zu übernehmen…

     

    …Am Voodoo vorbei will ich zum Senegambia Strip laufen, um dort in den von mir letztens entdeckten Salon zu gehen, ich brauche unbedingt eine Maniküre. Sehe zufällig ein Schild beim Voodoo, dass genau diese hier angeboten wird. Ich lasse mir eine angedeihen, sie kostet stolze 300. Das Mädel ist hier eine von den Angestellten und ist ein MEGA Schuss. Groß, skinny, süßer Arsch, und ich schätze mal bei diesen Tittchen hängt nichts. Ist 21, allerdings nicht sonderlich gesprächig, dafür etwas herb.

    Ich muss es aus ihr herauskitzeln. Sie bieten hier auch Massage an. Ob sie die auch im Hotel machen würde, ja, aber das koste dann das Doppelte, nämlich 1000 für eine Stunde, wovon sie aber nur 200 abkriegt, der Rest geht an den Chef. Ob es da nicht besser sei, dass wir das bei mir nach Feierabend machen? Wäre doch besser für beide, ich müsste nur 500 Zahlen und sie könne die dafür behalten. Da fängt sie wohl das Überlegen an, vielleicht hat sie auch nur Angst, dass ein Customer so was mal verrät und sie Ärger bekommt.

    Nein, heute wolle ich mir hier im „Salon“ keine Massage geben lassen, antworte ich auf ihre entsprechende Frage. Das sei mir zu gefährlich. Ich hätte Angst vor einem „accident“ und lasse dabei meinen Zeigefinger plötzlich in die Höhe schnellen. Das versteht weltweit jede Frau. Sie lacht, bleibt aber leider unverbindlich.

    Die Maniküre ist eher von der schlechten Sorte. Trotzdem sage ich nach einer Weile, OK, das Leben ist so kurz, was soll’s, du kannst mich dann gleich im Anschluss doch noch massieren. Was sie wohl freut, ich schätze mal bei dem schlechten Betrieb verdienen die Mädels recht wenig oder manchmal nichts. Da ist jeder Kunde sehr willkommen.

    Die Liege hinten ist mit sauberen Tüchern belegt bzw. bespannt, allerdings schwitze ich wie Sau, und der Fan geht nicht, wofür sie sich entschuldigt. Ich lasse mir noch ein extra Handtuch geben und nach ein paar Minuten geht’s, es geht doch etwas Wind hier am Strand und macht Durchzug.

    Die Massage ist deutlich besser als die Maniküre, das kann sie. Hat eine seltsame Technik, aber nicht schlecht. Leider alles streng katholisch, sie geilt mich kein bisschen an. Nur, als ich ihr ein paar Komplimente über ihr Aussehen mache, ich liege dabei auf dem Rücken, kriege ich ein leichtes Rohr in meiner Unterhose, was sie aber geflissentlich übersieht. Sie ist übrigens Christin, ich frage sie deshalb danach, weil sie ein kleines, silbernes Kreuz an einer Kette als Halsschmuck trägt.

    Wann denn ihr day off sei, frage ich, sonntags. Ob sie dann morgens auch in die Kirche ginge, ja, mit ihren Cousins…

     

    …Im Hotel erst mal unter die Dusche, man was für eine Mörderhitze momentan hier. Dafür gibt es so gut wie keinen Regen, bin wirklich angenehm überrascht. Hatte schon Schlammschlachten befürchtet.

    Dann rufe ich Fifi von gestern Abend an, die Tante, die ich vor dem Bini’s aufgetan habe. Sie ist gleich hellauf begeistert und steht 30 min später an der Rezeption. Genau gesagt hat sie es erst nicht gefunden und der Rezeptionist musste es ihr erklären. 1000 sind ausgemacht + Transport. Sie wollte zuerst 1500.

    Dass sie ziemlich extrovertiert und evtl. etwas seltsam ist, war mir gleich klar. Aber die Tante scheint zudem einigermaßen verblödet. Sie hat ihren Pass dabei, sie ist aus Guinea, wird an der Rezeption registriert. Sie geht mir gleich an die Wäsche, schon an der Rezeption, und als wir auf den Lift warten, springt sie mir auf den Arm bzw. umklammert mit beiden Beinen meine Hüften.

    Im Zimmer will sie erst einen Drink, dann auf die Couch, will sich nicht gleich ausziehen. Als sie sich dann über den Sessel beugt, ziehe ich ihr Höschen beiseite und belecke kurz ihre Rosette. Sie findet das bestenfalls witzig, aber nicht gut. Eine Sau ist sie nicht, schade. Sie will auch unbedingt ins Bett, nicht auf der Couch bleiben, Na gut. Dann zieht sie sich endlich aus, der Body ist soweit top, bis sie als letztes den Bra auszieht. Die Titten hängen mehr oder weniger stark, nein, schön sieht das längst nicht mehr aus. Ich schätze sie nun auf 30. Ich ziehe mich auch aus und lege mich rücklings ins Bett, dirigiere sie zwischen meine Beine, sie fängt an zu blasen. Kann sie auch ganz gut…

    Abgelegt unter Fotos, Fragen und Antworten, Gambia | Kommentare deaktiviert für Welcome to Africa – Es ist alles etwas anders in Gambia…

    In Angeles City

    Erstellt von Admin am 18. Juni 2014

    Unterwegs auf der Fields Ave und der Perimeter Road in der philippinischen Partystadt

     

     

     

     

     

     

     

    Abgelegt unter Angeles City, Fotos, Philippinen | Kommentare deaktiviert für In Angeles City

    Thailand Reiseführer für Singlemänner: Pattaya

    Erstellt von Admin am 12. Juni 2014

    Aus „Pattaya Newbie 2.0“

    Vorwort

    ”Die grundlegenden Dinge ändern sich nicht bzw. nicht so schnell” – das sind meine Worte und sie haben nach wie vor ihre Gültigkeit. Jedoch ist seit dem Erscheinen des Standardwerks für Singlereisen nach Thailand und Pattaya, “Pattaya Newbie”, so einiges an Wasser den Mekong herunter geflossen und vieles von dem Drumherum, dem Was, Wie und Wo hat sich nach und nach verlagert und modifiziert.

    Teils sind es die Örtlichkeiten – die Walkingstreet z.B. hat nach spaßtechnischen Gesichtspunkten nachgelassen und gleicht heute eher einer Familien Touristen Attraktion, als einem Ort, an dem Mann guten Pay6 finden kann. Auch wenn es ihn durchaus auch hier noch gibt, man muss nur wissen, wo. Andere Gebiete wie die quirlige Soi Buakhao mit ihren Bars, guten Massagen, den kleineren Ablegern wie Soi Diana Inn und Soi LK Metro haben stark zugelegt mit vielen neuen Gogos und man erkennt die Gegenden kaum wieder, wenn man länger nicht hier war.

    Aber auch an den Mädels und ihrer Einstellung ist der Zeitgeist nicht unbemerkt vorüber gegangen. “Take care” ist oftmals dem Tippen auf dem Smartphone gewichen. Westlicher Lebensstil hält mehr und mehr auch in den ärmeren, ländlichen Gebieten Thailands, woher die meisten Mädels stammen, Einzug und das schlägt sich auch im Verhalten uns gegenüber nieder. Trotzdem ist Mega Spaß in Pattaya nach wie vor angesagt und an der Tagesordnung, man muss nur mit der richtigen Einstellung herangehen und wissen, was man will.

    Oft werden hohe Preise aufgerufen, natürlich besonders von den besonders hübschen Girls in den Gogos, aber bei näherer Betrachtung war das schon immer so. Eigentlich hat sich am Preisgefüge nichts Grundsätzliches geändert, wenn man bedenkt, dass ständig alles teurer wird (nicht nur bei uns) und z.B. auch die Energiepreise in Thailand und damit die Lebenshaltungskosten dort enorm gestiegen sind.

    Pattaya ist meiner Meinung nach für den Thailand- oder auch Asien- bzw. Sexurlaub Neuling wie gemacht. Zwar ist es an unsere Bedürfnisse sehr angepasst, trotzdem wird den Erstreisenden der berühmte “Kulturschock” (Buchempfehlung: „Kulturschock Thailand“ von Rainer Krack, lege ich jedem sehr ans Herz) immer noch ziemlich erwischen. Auch Pattaya wird als andere Welt wahrgenommen, vielleicht sogar als anderes Universum, wenn man erstmals dort aufschlägt und die eigenen Sinne wachhält.

    Wer sich – wie Ihr – vorher entsprechend schlau macht, einliest und mit Infos versorgt, ist jedoch gut vorbereitet und das letztlich unvermeidliche Lehrgeld sowie die Anzahl der “Fehler”, die ja immer noch jeder selber machen muss, werden sich in Grenzen halten.

    All das ist aufregend und dem Newbie vorbehalten. Vielleicht geht es Euch ja auch eines Tages wie mir, dass Ihr Euch gern daran zurückerinnert und fast schon etwas neidisch auf die seid, die all diese neuen Erfahrungen noch vor sich haben.

    “Pattaya Newbie 2.0” ist vor allem ein Reiseführer, aber auch Reisebericht. Er wird sich mit diesen (und natürlich mit noch viel mehr) Punkten näher auseinandersetzen. Ich werde versuchen, den Blickwinkel eines Newbies einzunehmen und hoffe neben den offensichtlichen auch die kleineren Dinge am Rande, die ja ebenso eine wichtige Rolle spielen, zu erklären, damit möglichst wenig Fragen offen bleiben.

    Natürlich kommt dabei der Spaß nicht zu kurz und ich hoffe die Vorfreude auf Euren nächsten Thailand Trip noch etwas steigern sowie Euch die Wartezeit bis dahin etwas verkürzen zu können.

    Übrigens, am Ende des Berichts findet Ihr das Stichwortverzeichnis, die Sammlung der Maps, Links usw. Ihr könnt zum Navigieren innerhalb des Reports natürlich auch die Navi Leiste ganz unten (im Footer) einer jeden Seite benutzen.

    Viel Spaß beim Lesen!

    Im Bericht springen zu:

    Vorwort
    Warum Pattaya?
    Vorteile, Nachteile
    Lage, An- Ein- Aus- und Weiterreise… Teil 1
    Buchen
    Immigration
    Zoll
    Formulare
    …Lage, An- Ein- Aus- und Weiterreise Teil 2
    Erstes Bargeld
    Weiterreise nach Pattaya
    Reisen im Land
    Wohnen
    Strategie Hotelbuchung
    Was man bei den Hotels beachten sollte
    Geldautomaten/Bargeldwechsel
    Bargeldbeschaffung wie
    Gesundheit!!!
    Ärzte
    Hospitäler
    HIV Test
    Auslandsreise Kranken Versicherung
    Motivation und Background der Girls
    Warum sie anschaffen
    Paysex im LOS
    Service!!!
    Sicherheitstipps
    Sicherheitsstrategie Anreise
    Sicherheitsstrategie Hotel
    Sicherheitsstrategie unterwegs
    Allgemeine Sicherheitstipps
    Bars und andere Etablissements
    Was gibt es alles?
    Bierbars
    Gogo Bars
    Blow Job & Short Time Bars
    ”Geheimtipps“ I
    Carre Blanc – Le Club
    Telephone Bar
    ”Geheimtipps” II
    Club 4
    Diskotheken
    Welche Dissen wo?
    Body Massagen, Clubs & Pubs
    Die Unterschiede
    Karaoke Bars
    ”Geheimtipps” III
    Thaibrothels Sukhumvit Road
    Thaibrothels Soi Thep Prasit
    Massagen ohne Sex
    Differenzierungen
    ”Andere” Massagen
    Wo es zur Sache geht – und wie
    Was ist wo in Pattaya?
    Was wir wo vorfinden
    Naklua
    Bierbar Paradies
    Beach & Beachroad
    Freelancer!
    Soi 2 & 3
    Die Belgische Botschaft
    Soi 6
    Schweinebars massig
    Soi 7 & 8
    Bierbartrubel
    Soi 13 – 13/4
    Frühe Gogos
    Pump Station u.a.
    Walkingstreet
    Gogo Revier
    Soi Diamond
    Die Windmill!!!
    Second Road
    Soi Buakhao
    Das neue “alte” Pattaya
    Massagen & Hardcore
    Soi LK Metro
    Klein, aber fein
    Gogos
    Pattayas Hafen
    Viewpoint & Big Buddha
    Jomtien
    Welche Girls wo?
    Landpomeranzen
    Partygirls
    Ladyboys
    Preise
    Im Supermarkt
    In den Bars
    Im internationalen Restaurant
    Thairestaurants
    Im Hotel
    Fahr- und sonstige Preise
    Wie viel Geld brauche ich?
    Kostenkalkulation
    Sich fortbewegen in Pattaya
    Bahtbus
    Motorbiketaxi
    Fahrten nach Außerhalb
    Mahlzeit!
    Was essen Thais?
    Wie essen Thais?
    Was gibt es in Pattaya?
    Kulturschock!?
    Kulturelle Unterschiede
    Ein paar Dinge, die man NICHT machen sollte
    Feste & Feiern
    Chinesisches Neujahrsfest
    Songkran
    Loy Krathong
    Grundsätzliches
    Kindersex in Thailand
    Trinkgeld
    Lowseason, Highseason
    Shopping
    Apotheken
    Sprache
    Lexikon
    Ein paar Begriffe
    Allgemeine Tipps
    Toiletten
    Kondome
    Viagra
    Handy/Smartphone
    Thai sprechen?
    Elektrizität
    Farangpreise
    Overstay
    ID Card Check
    Short Time Hotels
    Zeitunterschied
    Zeitrechnung
    Reise Krankenversicherung
    Reisen im Land
    Bettelkinder
    Der Wai
    Exotische Tiere und ihre Ausbeutung
    Pattayanisches Publikum
    Vibratoren, Dildos, Toys
    Sexy Outfits in Pattaya kaufen
    Was nehme ich mit?
    Warnung vor Jetskiverleihern
    Shopping Malls
    Pattaya Central Festival
    Mike Shopping Mall
    Royal Garden Plaza
    Tukcom IT Center
    Ausflüge/Unternehmungen
    Party im Penthouse Hotel
    Ausflug nach Bangkok
    Ausflug nach Koh Larn
    Ausflug nach Koh Samet
    Stichwortverzeichnis, Links, Maps & Co

    Maps, chronologisch:

    Bangkok Airport – Pattaya
    Bahtbusroute Pattaya
    Spaziergang durch Pattaya – Pattaya Photo Guide
    Pattaya Memorial Hospital
    Pump Station
    Oasis Agogo – Lolitas
    Carre Blanc
    Telephone Bar
    Club 4
    Devil’s Den
    Thai Brothels Sukhumvit Road
    Thai Brothels Soi Thep Prasit
    Massagen Soi Buakhao, LK Metro u.a.
    Took Jai Sao – Sexy Lingerie Pattaya
    Naklua
    Beachroad
    Soi 2 & 3
    Soi 6
    Soi 7 & 8
    Soi 13  (Soi Postoffice)
    Walking Street
    Soi Diamond
    Second Road
    Soi Buakhao
    Soi LK Metro
    Pattaya Hafen
    Viewpoint & Big Buddha
    Jomtien
    Busterminal Pattaya
    Koh Larn
    Anlegestelle Pattaya
    Happy End Kräutermassage Naklua
    Koh Samet
    Route Pattaya – Samet
    Tukcom IT Center

    Abgelegt unter Allgemeine Fragen, Fragen und Antworten, Pattaya, Thailand | 4 Kommentare »