Travel-Funblog – Sexurlaub für Singlemänner

Reiseblog für Singlemänner, Sexurlaub Karibik, Asien, Afrika, Südamerika

  • Abonnieren



  • Meta

  • In Pattaya: Alkohol enthemmt…

    Erstellt von Admin am Sonntag 5. Januar 2014

    Alkohol enthemmt!

    Die ersten Schlampen stehen nach dem Regenschauer schon wieder an der Bitchroad oder sitzen dort. Mein obskures Objekt der Begierde ist aber leider nicht dabei. Also fahre ich zu der Gogo, um die Tante von gestern abzuholen. Ich trete ins Halbdunkel der Bar, erkenne zunächst kaum Gesichter. Setze mich auf den Platz von gestern. Schon kommt meine Torte und begrüßt mich stürmisch. Ich bestelle uns was zu trinken, mir ein Nam Soda, ich muss noch fahren, ihr einen Tequila. Da kommt auch schon Miss Rubberdingeylips und wackelt mit ihrem Arsch vor meiner Nase rum. Sie bekommt auch einen Tequila.

    Mit meiner Torte halte ich etwas Händchen, befummle etwas ihren einladenden Hintern und zutsche etwas an ihren steifer werdenden Nippeln. Mit Miss RDL knutsche ich deutlich nasser und stecke ihr einen Finger in die Möse, die unverhofft saftig ist oder es zumindest wird. „Today two ladys?“ fragt sie mich hoffnungsvoll. „No“ meine Antwort, die andere sei zu schüchtern. Nein, die sei nicht schüchtern, es sei immerhin ihre Cousine und die tanze schon nach ihrer Pfeife, wenn es drauf ankommt. Überhaupt erinnere sie sich jetzt erst wieder wirklich an mich, sie würde mir gern mal wieder richtig Pipi in den Mund machen. Wo denn meine fetten Zigarren seien, die ich ihr immer reingesteckt habe. Tja, das Mädel hat vom Aussehen her schon etwas gelitten, vor allem die Möpse, und sie ist runder geworden, aber der Bauch ist streifenfrei und der Hintern fasst sich verdammt gut an. Vor allem ist sie eine Drecksau wie sie im Buche steht. „Maybe tomorrow“ sage ich wieder.

    Die beiden haben inzwischen sich schüttelnd neue Tequila abgekippt, die Bedienung bekommt auch einen. Ob ich nicht Fritz aus Dänemark sei, fragt sie, sie würde sich auch an mich erinnern. Stimmt genau sage ich. Die Mädels haben ein Gedächtnis wie ein Elefant. Hat diesmal nur etwas länger gedauert, 3 oder 4 Jahre war ich nicht mehr in dieser Bar.

    RDL versucht mich immer wieder rumzukriegen, heute schon mitgenommen zu werden und bricht jedes Mal förmlich innerlich zusammen, wenn ich ablehne. Aber ich gebe ihr schon mal die Instruktionen für morgen, sie soll ihrer Cousine schön detailliert erklären, was und wie ich’s gerne habe. Sie verspricht, dass sie alles könne, auch „eat pussy“ und dass sie beide morgen viel trinken werden, damit es sich auch für mich lohnt.

    Nach 2 weiteren Tequila geht RDL auf den Stage, sie ist an der Reihe mit Tanzen. Ich muss aufs Wasserhäuschen (Hong Nam), im Vorbeigehen greife ich ihr in den Schritt, ziehe das Höschen zur Seite, bücke mich (der Stage ist rel. niedrig dort) und lutsche ihre Maus, ausführlich und auch von innen. Was den Mädels gefällt, die kreischen und haben ihren Spaß daran. Auf dem Rückweg hält sie mir ihren Hintern hin, das lasse ich mir nicht zweimal sagen, ziehe ihre Arschbacken weit auseinander, lecke ihre Rosette, stecke ihr wieder unter dem Kreischen der anderen Mädels die Zunge rein. Wische mir den Mund ab, wedle mit der Hand zum Spaß vor meiner Nase, so als ob es müffeln würde, was die Mädels wieder super finden. „Aloi?“ fragt sie mich lauthals („schmeckt’s?“). „Aloi maak maak“ antworte ich („schmeckt sehr gut“).

    Ich habe mein Mädel inzwischen zum Umziehen geschickt. Als sie wieder da ist, in der einen Hand ihre Tasche, in der anderen strahlend ihre Bons für die Ladydrinks, zahle ich meine 2060 Baht für etliche LDs und incl. der 600 Barfine. Wir gehen raus, diesmal nicht in Richtung der Motorbiketaxler, sondern in die andere Richtung, ich hatte etwas oberhalb einen Parkplatz gefunden. Sie ist überrascht dass ich ein Auto habe, nun ist sie restlos überzeugt von mir und sagt auf der Fahrt dauernd nette Dinge zu mir wie „I like you“ und dass sie morgen bei dem Dreier auch ganz bestimmt die Pussy ihrer Cousine lecken wird. Und das mit dem Wassersport wär auch kein Problem.

    Da kann man mal wieder sehen, wie ein guter Leumund (ihre Cousine hatte inzwischen natürlich brühwarm weitererzählt, was ich für ein Ferkel bin, aber ansonsten erträglich, da ich auch gut dafür zahlen würde) und der mit dem Auto erweckte Eindruck, bei mir sei mehr zu holen als bei den Feinrippträgern, ausmachen kann. Fortan frisst sie mir aus der Hand und ist willig, nein, was sage ich, WILLIGST.

    Im Zimmer wird aber schnell klar, dass sie schön einen kleben hat. Nach dem Duschen will ich sie erst mal durchlecken, die Geruchsprobe fällt aber wieder negativ aus. Ich nehme sie an der Hand, führe sie in die Dusche, drücke ihr die Pussyshower, die man hier prima verwenden kann, in die Hand und reichlich vom gutem Shokubutsu Body Wash. Sie wäscht sich nun unter meiner Aufsicht mindestens volle 5 Minuten die Schnalle, indem sie ein Bein so weit wie möglich anhebt, den Fuß dabei an die Wand stellt, und dann mit einen Finger immer rein und raus. Na das hat diesmal gereicht, sie ist nun wirklich servierfertig. Ich lege sie, noch nass tropfend von der Dusche, rücklings aufs Bett und gebe ihr ein paar Minuten die Zunge, was sie mit Stöhnen, einem großen Kitzler und roten Wangen quittiert.

    Aber mein Moto lautet ja eigentlich „I pay, you work“, s.d. wir auf die Couch wechseln, wo ich mir ganz in aller Ruhe einen Mündeln lassen will. Daraus wird nichts. Sie ist a/ ziemlich besoffen, und b/ völlig übermotiviert. Was dazu führt, dass ich sie ständig bremsen muss, weil zu viel Zahn zum Einsatz kommt. Sie scheint jedoch wild entschlossen, mich nun restlos glücklich zu machen, und spielt „Würg die Gürk“, wobei sie mich einfach zu hart anfasst. Also Reinstecken, was auch nicht so einfach ist, ihr tut mein Riemen einfach zu weh, keine Ahnung was da genau los ist. Ich hoffe sie hat nichts Ansteckendes. Habe in den letzten Tagen schon immer wieder mal, den Rat eines alten Expat Kumpels folgend, „Daktarin“ (Creme, für kleines Geld erhältlich hier in der Pharmacie) aufgetragen, prophylaktisch gegen Pilze. Ich breche irgendwann ab. Denn obwohl sie irgendwie total mitgeht und stöhnt wie blöde, dabei aber keinen Rhythmus hat, wehrt sie mich andererseits gleichzeitig ab und verdreht sich und sagt „tschep“, was für „tut weh“ steht.

    Irgendwie hatte ich mir das heute alles anders vorgestellt, ich hätte ihr 2 Tequila weniger geben sollen. Das passiert oft mit den jungen Mädels. Sie hier scheint irgendwie sehr wenig Erfahrung mit allem zu haben. Wir liegen schließlich relaxt im Bett nebeneinander, sie fummelt irgendwann doch wieder an mir rum und nimmt ihn in den Mund. Ich sage „OK, I will come in your mouth again“ und platziere das Kissen. Erkläre ihr diesmal, dass sie mich erst richtig fertig lassen werden soll, und dass ich dann noch ein paar Schnappschüsse machen will. Alles klar. Wie gehabt. Ihr Body ist einfach zu schön und fasst sich zu gut an, um nicht gleich wieder auf 120 zu sein. Der Rest ist Programm.

    Was sie gut draufhat, hätte ich nicht gedacht, sie kann gut auf kleines, unschuldiges Mädchen machen. Überhaupt scheint ihr ganzes privates Outfit, von den Klamotten über die Frisur bis hin zu den schwarzen Kontaktlinsen, auf japanisch getrimmt zu sein. Die stehen ja auf so was, wofür ich bestes Verständnis habe. Was ich morgen mache, ob ich wirklich den Dreier mit den beiden Mädels durchziehe, weis ich noch nicht. Eine Wassersportparty wär aber nicht übel.