Travel-Funblog – Sexurlaub für Singlemänner

Reiseblog für Singlemänner, Sexurlaub Karibik, Asien, Afrika, Südamerika

  • Abonnieren



  • Meta

  • Nein, seine ist auch nicht anders…

    Erstellt von Admin am Samstag 3. November 2012

    Ich bin abends etwas außerhalb in einer Gogo. Es arbeiten etwa 12 Mädels hier, 4 tanzen auf dem Stage, der Rest hängt mit Customern ab oder tratscht. Ich fasse beim Hereingehen einer kleinen, süßen Maus, die auf dem Stage tanzt, im Vorbeigehen an den Hintern. Setze mich auf die Couch, bestelle was Kaltes.

    Der Dicke neben mir mit den beiden Mäusen, jede hat einen Ladydrink vor sich, macht etwas Stimmung. Benutzt die Höschen der beiden als Kopfbedeckung, die kreischen und laufen nackt umher. Na bitte, geht doch.

    Der süße Hintern hat fertig getanzt und kommt zu mir. Ich ziehe sie ran zu mir, sie setzt sich neben mich, ich umfasse ihren Hintern mit einer Hand und gehe gleich von unten an die Maus. Keine Gegenwehr. Sie ist 28 (schätze diesmal stimmt’s), was ich nicht gedacht hätte vorher im Vorbeigehen. Kein Baby, absolut straffer Body mit relativ großen (aber echten) Titten, was in der Gewichtsklasse verwundert, und Waschbrettbauch. Wie lange ich denn schon hier wohnen würde, fragt sie, ich sage, ich wohne in Pattaya an der Beachroad. „Oh!“ meint sie. Das sei wohl zu weit für eine Short Time, sage ich, sie erwidert, es gebe oben Zimmer.  Solle 1000 Barfine kosten und 1000 für sie. Ich sage, heute bin ich zu müde. Daraufhin bietet sie mir an nach Dienstschluss um 0100 in mein Hotel zu kommen, dann fiele auch die Barfine weg. Stattdessen bestelle ich sie für den nächsten Tag in mein Hotel, um 1300. „How much you give me?“ fragt sie, ich sage, „1500“, da ich es relaxt angehen lassen und nicht den besten Preis rausholen will. Zudem muss sie ja die längere Anfahrt auf sich nehmen. „OK“ sagt sie sofort und sichtlich beruhigt.

    Ich zahle meinen Drink und ihren Ladydrink und gehe.

    Am nächsten Morgen ruft sie mich schon um 1000 an, ob das auch so klar ginge. Natürlich. Sie steht pünktlich auf meiner Matte, nachdem ich ihr per Mobil noch die Zimmernummer und das Stockwerk mitgeteilt habe. Man, was ist die klein, hatte ich so gar nicht in Erinnerung. Ein echter „laufender Meter“. Ich frage nach ihrem Gewicht, „31“ kommt als Antwort, super. Ist wie gesagt nicht mehr die Jüngste, aber der Body macht mir sofort einen Harten.

    Ich lasse mir erst mal einen auf dem Hocker blasen. Stecke ihn ihr nach kurzer Unterbrechung von hinten rein, die dadurch zustande kommt, dass sie zuerst nur mit Gummi vögeln will, ich also erst umständlich an meine Patte mit dem Attest des Pattaya Memorial Hospitals mit meinem HIV Status muss, welche sich zudem auch noch im Safe befindet. Sie sieht es sich genau an, nach ein paar weiteren, beruhigenden Sätzen, die sich mit dem Abschussort befassen, gibt sie nach. Ich vögle sie also etwas von hinten auf dem Hocker sitzend, wobei sie sich mit den Händen auf ihren Knien abstützt, nachdem sie mir das Ding wieder angeblasen hat. Gummisdiskussionen wirken sich regelmäßig negativ auf Form und Konsistenz meines besten Stückes aus. Zum Glück kommt das nicht oft vor. Ich nehme sie noch im Stehen ran, das Leichtgewicht ist super zu händeln, mit ihren Beinen umklammert sie meine Hüften. Sportlich ist sie auch.

    Nach einigen weiteren Stellungswechseln, zuletzt treiben wir es auf der Couch, ich sitze dabei bequem, sie hockt auf mir, während ich an ihren schönen, langen Nippeln zutsche, wechsle ich aufs Bett. Mundschuss ist verabredet.

    Gestern hatte ich in der Bar nur „Blow Job“ ausgemacht, ohne den Mundschuss zu erwähnen. Im Hotel fiel mir das noch ein, s.d. ich ihr sicherheitshalber noch eine SMS mit folgendem Text schickte:

    „See u 2morrow tirak. I want 2 ocme inside ur mouth“

    Keine Antwort.

    Als sie mich heute Morgen anruft, frage ich gleich, ob das klargeht mit dem CIM („Come in mouth“)? Sie zögert, lenkt aber, als sie merkt, dass es wichtig ist für mich und sie richtig erkennt, dass ich abspringen würde, gleich ein.

    Jetzt ist es also so weit. Sie druckst herum, als ich ihr das Prozedere mit dem Aufmachen des Mundes im richtigen Moment erkläre. Sie meint, ihr Freund, den sie schon seit 10 Jahren habe, hätte das noch nie gemacht. „OK“ sage ich, „aber ich bin ja nur Customer, ich darf das. Es tut ja auch gar nicht weh, und wenn ich fertig bin gehst du ins Bad, spuckst es aus und putzt dir die Zähne“. Das leuchtet ihr ein.

    Und tatsächlich, sie spielt brav mit. Liegt auf dem Rücken, das Gesicht mir zugewandt, während ich ihr in das Mündchen wichse. Dabei betatsche ich mit der anderen Hand herrlich ungeniert ihre nasse Maus und ihre Titten, zwirble an den Nippeln und ziehe sie lang. Als ich spritze umfasse ich mit der Tatschhand ihr Kinn, arretiere es in der richtigen Position, die andere stopft ihr wichsend meine Latte in den Mund, den sie doch recht willig auf- und hinhält. Danach stürzt sie allerdings wie von der Tarantel gebissen ins Bad und würgt. Mein Gott, 28, schafft ewig an und dann noch so ein Theater. Manche Mäuse sind wirklich komisch. „Farang baah!“ („Verrückte Farang“) höre ich es gurgelnd aus dem Bad tönen. Stell dich nicht so an, Schatzi, denke ich. Nachdem meine Listerine Vorräte mal wieder deutlich reduziert wurden, treffen wir uns, ich hatte kurz drüber geduscht, wieder im Bett. Kommen ins Plaudern.

    Sie hat tatsächlich seit 10 Jahren einen Ami Farang. Er beabsichtigt sie angeblich irgendwann mit nach USA zu nehmen, wann weiß sie aber nicht. Er kommt jeden 2. Monat. Wie viel schickt er dir denn monatlich, frage ich, sie antwortet „a little, 20.000“. 500 € ist doch kein Geld für eine Nutte in Pattaya. Er ist 56. Und weiß nicht, dass sie anschafft. Er sei ihr vor Jahren schon mal auf die Schliche gekommen, seine Freunde hätten sie bei ihm verpetzt, als sie in einer Gogo in der Walkingstreet anschaffte, obwohl sie ihm was ganz anderes erzählte. Darum schafft sie halt jetzt außerhalb an, wo sie keiner kennt. Aber ich schätze, er hat ihr einmal verziehen, und würde es auch wieder tun. Manche lernen es halt nie.

    Immer das gleiche mit diesen Liebeskaspern… zahlen regelmäßig ein paar Brösel und meinen sich damit eine Frau reservieren zu können. Und dann noch per Tattoo mit dem Namen den Besitzanspruch dokumentieren, wie ärmlich. Es ist ein Klassiker. Farang schickt regelmäßig Kohle, sie schwört nicht mehr anzuschaffen und den ganzen Tag nichts anderes zu tun, als auf ihn zu warten und Däumchen zu drehen. Freunde, wie weltfremd kann man sein? Natürlich schafft sie weiter an. Sie erzählt den Freiern doch nur, was sie hören wollen, das ist schließlich ihr Job. Viele haben gleich mehrere dieser armen Gläubigen an der Hand. Dabei ist es nebensächlich, wie viel einer schickt, oder welche Summen bei mehreren Scheichs und Sugar Daddys zusammenkommen, sie wird normalerweise immer weiter anschaffen. Ich treffe diese Spezies auf jedem Trip. Was sollte sie denn sonst tun… Und der hier darf ihr noch nicht mal ins Mündchen spritzen, jeder dahergelaufene Short Time Freier wie ich aber schon. Armes Schwein… aber sorry, bei so viel Dummheit hält sich mein Mitleid doch sehr in Grenzen. Zumal solche Typen ja auch noch meinen, mit ihrem bisschen Geld könnten sie über das Leben ihrer „Freundin“ bestimmen und sagen, was sie zu tun und zu lassen hat. Im Grunde ganz schön schäbig.

    Die Fotosession wird richtig gut, vorher weiß man das ja nie. Sie ist ein Posing Naturtalent. Leider habe ich nicht viele Klamotten in ihrer Kindergröße. Hab ja alles schon „S“ gekauft, aber das meiste ist ihr wirklich zu groß. Die Pics werden trotzdem gut. Sie hat es eben drauf.

    Mehr an anderer Stelle.

    11 Kommentare zu “Nein, seine ist auch nicht anders…”

    1. Freddy sagt:

      Hallo Major Grubert,

      ich wollte mich mal für die tollen Berichte und die ganzen Infos bedanken, auch auf Deiner Homepage http://www.major-grubert.com. Ich lese hier im Blog und auf der Homepage seit Jahren mit. Besonders toll finde ich auch die vielen kostenlosen Infos, Berichte, tollen Bildergalerien, Hoteltests usw. usw. Und seit ich den Pattaya Newbie Bericht bei Euch gekauft habe, weiß ich, dass der kleine Betrag dafür mehr als gut angelegte Kohle ist. Der Bericht hat mir viel Geld (und Zeit) bei meinem letzten Thailand Urlaub erspart!!!

      Also vielen Dank, alles Gute für Deine tolle Arbeit und weiter so!!!!!

      Freddy aus Köln

    2. weyon sagt:

      Waren die Türklinken in deinem Hotel auf dem Bild oben höher als normal? Die Dame wäre dann ja nur 1,20 oder 1,30 klein? Trotzdem, für gewisse Aktivitäten die genau richtige Größe

    3. Admin sagt:

      Das ist eine optische Täuschung, liegt an der Camera/Objektiv 😉

    4. ernesto sagt:

      Netter Bericht und wie wahr !
      Ich bin eher auf ladyboys,female sex habe ich zuhause genug, aber verschmähe keineswegs eine pussy unterwegs. Bei den philippinischen ladyboys ist es leider meist so daß sie nach der zweiten mail schon nach “ a little Help“ fragen. Dann muß ich ihnen leider mitteilen daß ich kein Geld an Unbekannte sende, Geld gibt´s nur für erbrachte Leistungen. Daher sind mir eigentlich die richtigen Nutten lieber als die Amateure die long time relations, eternal love und Ähnliches suchen.Stimme mit Grubert in diesem Punkt völlig überein.

    5. Daddel sagt:

      Und suuuuuuuper Nippel hat die Maus!!!!!

    6. Feuerstein sagt:

      Klasse Bericht und in vielfacher Hinsicht sehr interessant, bravo.

      Gruß aus Wuppertal!

    7. crosser sagt:

      Hallo grubert.
      vielen dank , es ist eine tolle
      sache wie du und immer wieder mit realitätsbewußten berichten
      uns unterhältst. auch wenn in manchen foren auf dir rumgehackt wird , laß dich nicht unterkriegen .
      mach weiter , denn es macht spaß deine berichte zu lesen und deine pics an zuschauen.
      gruß hexerich

    8. Dicker Mann sagt:

      Schöner Bericht und vielen Dank für die Site als ganzes.

    9. Admin sagt:

      Danke für die Blumen, Leute 🙂

    10. Alfred sagt:

      Ja, -Grubert- danke fuer deinen Informativen aktuellen Newsletter! Hat mir heute sehr gut gefallen.

      Servus v Alfred

    11. Admin sagt:

      Gerne Alfred – wer den Newsletter bekommen möchte, kann sich hier unverbindlich eintragen:

      http://major-grubert.com/html/newsletter_______.php

      Viel Spaß!!!